20.07.2010
FLUG REVUE

Hongkong Airlines MoUHongkong Airlines: Absichtserklärung für 15 A350XWB und 10 A330

Hong Kong Airlines hat eine Grundsatzvereinbarung (MoU) mit Airbus für den Kauf von 15 A350 XWB und zehn weiteren A330-200 unterzeichnet.

Hongkong Airlines A330

Hongkong Airlines hat Airbus A330 für seine Flotte bestellt. Grafik: Airbus Media  

 

Im Rahmen des Vertrags wandelt die Fluggesellschaft nach Angaben von Airbus 15 existierende A330-Bestellungen in A350 XWB-Bestellungen um und bestellt 10 weitere A330-200. Das MoU wurde bei der Farnborough Air Show unterzeichnet.

Mit den Auslieferungen der zusätzlichen A330-200 soll 2012 begonnen werden: Die Auslieferung der ersten A350 XWB ist für 2018 geplant. Die Flugzeuge sollen in einem Langstreckenetz eingesetzt werden, das von der Fluggesellschaft zurzeit entwickelt wird, um Hongkong mit einer großen Reihe von Zielen in Europa und Nordamerika zu verbinden.

"Unsere letzte Bestellung unterstreicht unser Ziel, ein ausgedehntes Langstreckenetz aufzubauen", sagte Yang Jian Hong, Präsident von Hong Kong Airlines. "Die extrem effiziente A330-200 bietet uns die perfekte Plattform für die Entwicklung dieser Services, und die A350 XWB soll bis zum Ende des Jahrzehnts zu unserem neuen Flaggschiff werden."

"Wir sind äußerst stolz darauf, dass Hong Kong Airlines sich zur Entwicklung ihrer Langstreckenflotte erneut für Airbus-Flugzeuge entschieden hat", sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. "Mit der A330 und der A350 XWB wird der Carrier das sauberste, effizienteste Flugzeug betreiben, dass auf dem Markt der Großraumflugzeuge mittlerer Kapazität heute und in der Zukunft verfügbar sein wird."

Hong Kong Airlines hat seit ihrer Gründung 2006 ein komplettes asiatisches Netzwerk aufgebaut, zu dem vor kurzem auch eine erste Langstreckenverbindung nach Europa hinzugekommen ist.

Mit der Bestätigung des heutigen MoU wird  die Anzahl der bei Airbus in Auftrag gegebenen Großraumflugzeuge 15 A350 XWB und 18 A330 umfassen. Die Fluggesellschaft hat außerdem 30 Single-Aisle-Jets der A320-Familie fest bestellt.



Weitere interessante Inhalte
Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot