13.03.2014
Erschienen in: 08/ 2011 FLUG REVUE

Hyperschall-Studie ZEHSTConcorde 2.0?

Unter dem Konzeptnamen ZEHST untersucht EADS, ob sich in den nächsten 40 Jahren ein lärmarmes Hyperschall-Passagierflugzeug realisieren ließe.

EADS ZEHST Überschall-Projekt Bild 2

Ramjet-Triebwerke bringen das Expressflugzeug auf 32 Kilometer Höhe. Foto und Copyright: EADS  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Von Tokio nach Los Angeles oder London in weniger als zweieinhalb Flugstunden ( und dann noch „umweltfreundlich“? Klingt verlockend. Für diese Zukunftsvision studiert EADS das Konzept ZEHST (Zero Emission High Speed Transport/Emissionsfreies Hochgeschwindigkeits-Verkehrsflugzeug).
Das am Rande der Pariser Luftfahrtmesse 2011 erstmals öffentlich vorgestellte Konzept für ein Hyperschall-Flugzeug mit 50 bis 100 Passagieren könnte etwa im Jahr 2050 mit Mach 4 in bis zu 32 Kilometern Höhe reisen. Dadurch soll der unvermeidliche Überschallknall des Höhenfliegers am Boden nicht mehr störend wahrgenommen werden, so dass, anders als bei der Concorde, auch bewohnte Landmassen überflogen werden dürften.


WEITER ZU SEITE 2: Antrieb und Leistung

1 | 2 | 3 |     
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App