31.05.2016
FLUG REVUE

Letzte Vorbereitungen auf die ILAInnovationsplattform und Flugzeugshow

Vor der Eröffnung durch Bundeswirtschaftsminister Gabriel am Mittwoch treffen die knapp 1000 Aussteller in Schönefeld ihre letzten Vorbereitungen. Viele der rund 200 Flugzeuge und Hubschrauber sind schon eingetroffen.

ILA 2016 Eurofighter in Halle

Auf dem Messegelände am Flughafen Schönefeld sind die Flugzeuge für die ILA eingetroffen, während in den Hallen die letzten Vorbereitungen laufen (Foto: Messe Berlin).  

 

Die ILA Berlin Air Show positioniert sich diesmal nach Angaben des BDLI (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V.) stärker als „Präsentationsplattform für Innovationen aus allen Bereichen der globalen Aerospace-Industrie“.

Ein vielfältiges Rahmen- und Showprogramm für das breite Publikum wird aber ebenfalls geboten. Rund 200 Luftfahrzeuge aller Größen und Kategorien stellen sich den Besuchern am Boden und in einem sehenswerten Flugprogramm vor.

Flugzeug-Highlights

Zu den Highlights zählen die A350 XWB von Airbus genauso wie die A320neo, die seit Januar bei Lufthansa im Einsatz steht. Das vierstrahlige Großraumflugzeug A380 des europäischen Flugzeugherstellers Airbus wird von Emirates präsentiert.

Ebenfalls zu sehen ist der umstrittene Mehrzweck-Militärtransporter A400M. Die Bundeswehr stellt als größter Einzelaussteller der ILA 2016 ihre Fähigkeiten in einem umfangreichen Auftritt dar. Der Eurofighter, das modernste europäische Kampfflugzeug, startet bei seinen Demonstrationsflügen erstmals direkt von der ILA runway. 

Ein weiteres Highlight bilden die Black Cats, das 2001 gegründete Helicopter-Kunstflugteam der britischen Royal Navy, bei dem zwei Helicopter des Typs Augusta Westland Wildcat HMA2 zum Einsatz kommen. Zu sehen ist auch eine B-1B der US Air Force, während die B-52 am Samstag einen Überflug macht.

Rund 50 Konferenzen, Seminare und Workshops stehen auf der ILA-Agenda. Hochrangig besetzte Leitkongresse zu Themen wie Industrie 4.0 oder zum Thema „3 D-Druck“ fokussieren dabei strategisch wichtige Marktentwicklungen und Trends.

Das International Suppliers Center ISC in Halle 6 - seit zehn Jahren fester Bestandteil der ILA Berlin Air Show – bietet Aufgrund der großen Nachfrage drei International Buyers‘ Days. Mehr als 1100 B2B Gespräche wurden bereits im Vorfeld der Messe verabredet, eine deutliche, vor allem internationale Steigerung im Vergleich zur ILA 2014.



Weitere interessante Inhalte
Verkaufsverfahren in nächster Phase Hahn: Land verhandelt mit bevorzugtem Bieter

23.01.2017 - Im Verkaufsverfahren für den Flughafen Frankfurt-Hahn hat das Land Rheinland-Pfalz mit der Auswahl eines bevorzugten Bieters ADC/HNA den nächsten Schritt eingeleitet. … weiter

Japanischer Regionaljet MRJ weitere zwei Jahre verzögert

23.01.2017 - Mitsubishi hat zum wiederholten Mal eine Verzögerung im MRJ-Programm angekündigt. Die Lieferung können nun frühestens Mitte 2020 beginnen. … weiter

Antrieb der Boeing 777X CMC-Komponenten des GE9X bestehen Bewährungsprobe

23.01.2017 - Der amerikanische Triebwerkshersteller GE Aviation hat die Tests mit Komponenten aus keramischen Verbundwerkstoffen (CMC) für das GE9X beendet. … weiter

Amerikanischer Navy-Kampfjet F-18 Hornet: Die aktuellen Nutzer

22.01.2017 - Die von McDonnell Douglas entwickelte und gebaute F/A-18 Hornet ist ein zweistrahliges Mehrzweckkampflugzeug. Ursprünglich wurde die F/A-18 für den Einsatz auf Flugzeugträgern entwickelt, doch auch … weiter

Übernahmepläne Safran will Zodiac kaufen

20.01.2017 - Der französische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Safran plant eine Übernahme des ebenfalls französischen Kabinenausrüsters Zodiac Aerospace. Dadurch entsteht ein Branchenriese mit 92.000 Mitarbeitern. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App