31.05.2016
FLUG REVUE

Letzte Vorbereitungen auf die ILAInnovationsplattform und Flugzeugshow

Vor der Eröffnung durch Bundeswirtschaftsminister Gabriel am Mittwoch treffen die knapp 1000 Aussteller in Schönefeld ihre letzten Vorbereitungen. Viele der rund 200 Flugzeuge und Hubschrauber sind schon eingetroffen.

ILA 2016 Eurofighter in Halle

Auf dem Messegelände am Flughafen Schönefeld sind die Flugzeuge für die ILA eingetroffen, während in den Hallen die letzten Vorbereitungen laufen (Foto: Messe Berlin).  

 

Die ILA Berlin Air Show positioniert sich diesmal nach Angaben des BDLI (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V.) stärker als „Präsentationsplattform für Innovationen aus allen Bereichen der globalen Aerospace-Industrie“.

Ein vielfältiges Rahmen- und Showprogramm für das breite Publikum wird aber ebenfalls geboten. Rund 200 Luftfahrzeuge aller Größen und Kategorien stellen sich den Besuchern am Boden und in einem sehenswerten Flugprogramm vor.

Flugzeug-Highlights

Zu den Highlights zählen die A350 XWB von Airbus genauso wie die A320neo, die seit Januar bei Lufthansa im Einsatz steht. Das vierstrahlige Großraumflugzeug A380 des europäischen Flugzeugherstellers Airbus wird von Emirates präsentiert.

Ebenfalls zu sehen ist der umstrittene Mehrzweck-Militärtransporter A400M. Die Bundeswehr stellt als größter Einzelaussteller der ILA 2016 ihre Fähigkeiten in einem umfangreichen Auftritt dar. Der Eurofighter, das modernste europäische Kampfflugzeug, startet bei seinen Demonstrationsflügen erstmals direkt von der ILA runway. 

Ein weiteres Highlight bilden die Black Cats, das 2001 gegründete Helicopter-Kunstflugteam der britischen Royal Navy, bei dem zwei Helicopter des Typs Augusta Westland Wildcat HMA2 zum Einsatz kommen. Zu sehen ist auch eine B-1B der US Air Force, während die B-52 am Samstag einen Überflug macht.

Rund 50 Konferenzen, Seminare und Workshops stehen auf der ILA-Agenda. Hochrangig besetzte Leitkongresse zu Themen wie Industrie 4.0 oder zum Thema „3 D-Druck“ fokussieren dabei strategisch wichtige Marktentwicklungen und Trends.

Das International Suppliers Center ISC in Halle 6 - seit zehn Jahren fester Bestandteil der ILA Berlin Air Show – bietet Aufgrund der großen Nachfrage drei International Buyers‘ Days. Mehr als 1100 B2B Gespräche wurden bereits im Vorfeld der Messe verabredet, eine deutliche, vor allem internationale Steigerung im Vergleich zur ILA 2014.



Weitere interessante Inhalte
Die Termine der bekanntesten Flugstaffeln Kunstflugteams 2017

27.02.2017 - Auch 2017 wird es wieder viele Möglichkeiten geben, die berühmtesten Kunstflugstaffeln der Welt zu erleben. Hier finden Sie die bereits bekannten Termine. … weiter

US-Riese investiert am Standort Europa Boeing baut Komponenten-Werk in England

27.02.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing will im britischen South Yorkshire Flugzeugkomponenten bauen, darunter Stellmotoren für die Flugzeugprogramme 737 und 777. … weiter

Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter

airBaltic Mit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

27.02.2017 - Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300. … weiter

Leiser landen DLR möchte Anfluglärm verringern

27.02.2017 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat ein Pilotenassistenzsystem entwickelt, das den Anfluglärm verringern soll. Erste Testflüge waren vielversprechend. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App