12.09.2012
FLUG REVUE

ILA Airbus präsentiert Flugzeug der ZukunftILA. Airbus präsentiert Flugzeug der Zukunft

Airbus hat auf der ILA in Berlin heute das Konzept eines Verkehrsflugzeuges der Zukunft vorgstellt. Airliner sollen leichter, leiser, verbrauchsärmer und autonomer werden.

Axel Krein ist als Airbus-Vorstandsmitglied für den Bereich Forschung und Technologie zuständig. Er präsentierte auf der ILA, wie sich der Hersteller die Zukunft vorstellt. Demnach könnten Flugzeuge 2050 ganz anders aussehen als heute, weil ihre Formgebung von den Anforderungen bestimmt wird. Tragflächen mit hoher Streckung und Winglets sorgen für viel Auftrieb und geringen Widerstand, im Idealfall liefert auch der Rumpf selbst noch Auftrieb. Die Triebwerke werden im Rumpf verborgen sein, während die Triebwerksauslässe entstehende Geräusche von de Umwelt abschirmen, da sie über dem Höhenleitwerk enden.

Flugzeuge der Zukunft sind nach Airbus-Vorstellung auch autonomer als heute. Sie sollen in der Lage sein, im Rahmen des Konzepts "Free Flight" den optimalen Flugpfad selbst zu bestimmen, selbstverständlich unter Berücksichtigung alles Einflussfaktoren wie Wetter, Verekehrssituation, etc.

Auf stark frequentierten Strecken könnten sich Flugzeuge zu Schwärmen zusammenfinden und in einer aerodynamisch optimalen Formation automatisch fliegen - so, wie Zugvögel heute in Schwärmen fliegen. Dies könnte die aerodynamische Effizienz der Flugzeuge um bis zu zehn Prozent steigern, so Axel Krein. Die Anflüge und Landungen sollen so optimiert werden, dass die Flugzeuge aus der Reiseflughöhe heraus bis zum Aufsetzen segeln, das heißt, dass de Triebwerke in dieser Flugphase im Leerlauf drehen.

Auch die Passagiere sollen sich auf ein "völlig neues Fluggefühl" freuen, denn Airbus vermutet, dass es beispielsweise neue Materialien geben wird, die transparente Flugzeugstrukturen ermöglichen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Volker K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Neues Werk in Schwerin ZIM Flugsitz erweitert Produktion

22.03.2017 - Es läuft rund für den Sitzhersteller aus Markdorf: Kürzlich wurde ein zweites Werk in Schwerin eröffnet und eine Vereinbarung mit Airbus unterzeichnet. … weiter

Vietnam Airlines Mit Airbus A350 XWB ab Frankfurt

21.03.2017 - Ab Januar 2018 bedient Vietnam Airlines die Strecken von Frankfurt nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit dem neuen Airbus 350-900. Der Airbus-Zweistrahler ersetzt den bisher auf diesen Strecken … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App