27.01.2014
FLUG REVUE

Schlüsselmarkt öffnet sichIndien hebt A380-Beschränkungen auf

Das indische Luftfahrtministerium hat den Betrieb mit dem Airbus A380 in Indien genehmigt. Damit entfällt eine bisher für die A380 sehr schmerzhafte Zugangsbeschränkung in eines ihrer wichtigsten Einsatzgebiete.

Airbus_A380-800_MSN004_Flugvorführung_Farnborough

Der jetzt freie Zugang zum indischen Markt könnte dem Airbus A380 neue Absatzchancen eröffnen. Foto und Copyright: Airbus  

 

"Dies ist eine gute Nachricht für die indischen Flughäfen und für die indischen Passagiere", sagte Airbus-Strategie- und Marketingsvorstand Kiran Rao zu der nun erfolgten Freigabe. Der Flugzeughersteller begrüße die Genehmigung durch das indische Ministerium für Zivilluftfahrt. Indien gilt als einer der A380-Schlüsselmärkte. Dort wächst eine sehr große neue Mittelschicht heran, die sich in Großstädten ballt und Indien bereits heute zu einem der am schnellsten wachsenden Luftfahrtmärkte macht. Die enorme Bevölkerungszahl lasse sich angesichts begrenzter Infrastruktur am effizientesten mit den größtmöglichen Flugzeugen befördern, wirbt Airbus.

Indien hatte bisher keinen regulären A380-Flugbetrieb im Lande gestattet, was auch als politische Protektion für indische Airlines interpretiert worden war, die, bis auf Kingfisher, das größte Airbus-Muster bisher nicht selbst bestellt hatten. Dagegen hatten Emirates und Lufthansa bereits Interesse angemeldet, indische Ziele auch mit der A380 zu bedienen. Als schon heute A380-tauglich gelten die indischen Flughäfen von New Delhi, Mumbai, Bangalore und Hyderabad.

Airbus hat bisher 120 A380 an zehn Kundenairlines ausgeliefert. Bisher wurden weltweit über 50 Millionen A380-Passagiere bei 150.000 Flügen zu 160 Flughäfen befördert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot