12.01.2011
FLUG REVUE

IndiGo erteilt Großauftrag für den Airbus A320neoIndiGo erteilt Großauftrag Airbus für A320neo

Als ersten Kunden für die Version A320neo mit neuen Triebwerken hat Airbus die indische Fluggesellschaft IndiGo gewonnen. Die unterzeichnete "Grundsatzvereinbarung" umfasst 150 Airbus A320neo sowie 30 Airbus A320 mit herkömmlichen Triebwerken.

Indigo A320neo

Airbus A320neo im Design von IndiGo Airlines. Grafik und Copyright: Airbus  

 

IndiGo, die größte indische Niedrigpreisfluggesellschaft, habe noch keine Triebwerksauswahl für ihre A320neo bekannt gegeben, teilte Airbus am Mittwoch mit. Zur Auswahl stehen das Leap X von CFM International und das PurePower PW1100G-Triebwerk von Pratt & Whitney.

Die A320neo sei ab 2016 erhältlich. Mit neuen, effizienteren Triebwerken und aerodynamisch optimierten „Sharklets“ an den Flügelenden werde dieses Modell bis zu 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Dies entspreche einer jährlichen Einsparung von 3600 Tonnen Kohlendioxid pro Flugzeug. Darüber hinaus sänken die Stickoxid-Emissionen zweistellig und die A320neo fliege leiser.

Die Flugzeugzelle der A320neo weise gegenüber der A320-Familie über 95 Prozent gleiche Teile auf. Gleichzeitig biete die neue Variante bis zu 950 Kilometer mehr Reichweite oder zwei Tonnen höhere Nutzlast.

„Dieser Auftrag über die branchenführenden Flugzeuge mit hoher Treibstoffeffizienz wird es IndiGo ermöglichen, weiter günstige Flugpreise anzubieten“, sagten Rakesh Gangwal und Rahul Bhatia, die beiden Gründer des Unternehmens. „Die Bestellung weiterer A320 zur Deckung der wachsenden Nachfrage nach Flügen in Indien lag auf der Hand. Die Tatsache, dass wir mit der A320neo unsere Kosten senken und gleichzeitig unsere Umweltleistung weiter verbessern können, gab den Ausschlag für unsere Entscheidung.“

John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus, sagte: „IndiGo bringt sich mit diesem Auftrag in eine ideale Ausgangsposition, um bestmöglich vom prognostizierten Wachstum des Luftverkehrs in Indien zu profitieren.“



Weitere interessante Inhalte
A380-Prototyp für Le Bourget Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

07.02.2017 - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter ist erstmals auch ein Airbus A380. … weiter

Endmontagewerk Tianjin Airbus baut A320neo auch in China

03.02.2017 - Ab diesem Sommer baut Airbus die neue A320neo auch in China. Bisher hatte die chinesische Endmontagelinie des europäischen Herstellers in Tianjin lediglich die A320 als "ceo" mit herkömmlichen … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für den LH-Konzern Airberlin-Leasing: Kartellamt gibt grünes Licht

30.01.2017 - Die Deutsche Lufthansa darf 38 Flugzeuge bei airberlin leasen. Am Montag gab das Bundeskartellamt grünes Licht für den Mietvertrag. … weiter

Airbus-Auslieferungen Hamburg schlägt Toulouse

30.01.2017 - Der Airbus-Standort Hamburg hat 2016 erstmals mehr Flugzeuge ausgeliefert als das größte Airbus-Werk in Toulouse. … weiter

Sofortversorgung für die Endmontage BLXS: Express-Lieferung für Airbus-Teile

25.01.2017 - Wenn in der Toulouser Airbus-Endmontage ein dringend benötigtes Teil fehlt oder geändert werden muss, springt die Unterstützungsgruppe BLXS ein. Sie baut und liefert binnen Stunden jedes gewünschte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App