12.01.2011
FLUG REVUE

IndiGo erteilt Großauftrag für den Airbus A320neoIndiGo erteilt Großauftrag Airbus für A320neo

Als ersten Kunden für die Version A320neo mit neuen Triebwerken hat Airbus die indische Fluggesellschaft IndiGo gewonnen. Die unterzeichnete "Grundsatzvereinbarung" umfasst 150 Airbus A320neo sowie 30 Airbus A320 mit herkömmlichen Triebwerken.

Indigo A320neo

Airbus A320neo im Design von IndiGo Airlines. Grafik und Copyright: Airbus  

 

IndiGo, die größte indische Niedrigpreisfluggesellschaft, habe noch keine Triebwerksauswahl für ihre A320neo bekannt gegeben, teilte Airbus am Mittwoch mit. Zur Auswahl stehen das Leap X von CFM International und das PurePower PW1100G-Triebwerk von Pratt & Whitney.

Die A320neo sei ab 2016 erhältlich. Mit neuen, effizienteren Triebwerken und aerodynamisch optimierten „Sharklets“ an den Flügelenden werde dieses Modell bis zu 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Dies entspreche einer jährlichen Einsparung von 3600 Tonnen Kohlendioxid pro Flugzeug. Darüber hinaus sänken die Stickoxid-Emissionen zweistellig und die A320neo fliege leiser.

Die Flugzeugzelle der A320neo weise gegenüber der A320-Familie über 95 Prozent gleiche Teile auf. Gleichzeitig biete die neue Variante bis zu 950 Kilometer mehr Reichweite oder zwei Tonnen höhere Nutzlast.

„Dieser Auftrag über die branchenführenden Flugzeuge mit hoher Treibstoffeffizienz wird es IndiGo ermöglichen, weiter günstige Flugpreise anzubieten“, sagten Rakesh Gangwal und Rahul Bhatia, die beiden Gründer des Unternehmens. „Die Bestellung weiterer A320 zur Deckung der wachsenden Nachfrage nach Flügen in Indien lag auf der Hand. Die Tatsache, dass wir mit der A320neo unsere Kosten senken und gleichzeitig unsere Umweltleistung weiter verbessern können, gab den Ausschlag für unsere Entscheidung.“

John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus, sagte: „IndiGo bringt sich mit diesem Auftrag in eine ideale Ausgangsposition, um bestmöglich vom prognostizierten Wachstum des Luftverkehrs in Indien zu profitieren.“



Weitere interessante Inhalte
Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Forschung an künftigen Luftfahrttechnologien Airbus gründet Innovationszentrum in China

02.08.2017 - Airbus hat im Luftfahrt-Schlüsselmarkt China ein eigenes Innovationszentrum gegründet. Bis Jahresende 2017 soll es unter der Führung des Chinesen Luo Gang den Betrieb aufnehmen. … weiter

Königlicher Empfang in Hamburg Finkenwerder Britische Royals zu Besuch bei Airbus

24.07.2017 - Während ihrer ersten offiziellen Deutschlandtour statteten Herzog William und Herzogin Kate gemeinsam mit ihren zwei Kindern dem norddeutschen Airbus-Werk einen Besuch ab. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot