08.06.2016
FLUG REVUE

Neuer russischer VerkehrsjetIrkut präsentiert erste MS-21-300

Am Mittwochvormittag fand in Irkut die Roll-out-Feier für das neue russische Verkehrsflugzeug statt, dass Boeing 737 und Airbus A320 Konkurrenz machen soll.

Der erste Prototyp der Irkut MS-21-300 trägt ab Bug den Namen des bekannten sowjetischen Flugzeugkonstrukteurs Alexander Jakowlew.  Er soll eventuell vor Jahresende zum Erstflug starten. Nach diversen Programmverzögerungen könnten die Lieferungen Ende 2018 beginnen.

Beim MS-21-Programm (Magistralny Samoljot 21 weka = Verkehrsflugzeug des 21. Jahrhunderts)) arbeiten im Rahmen der Staatsholding OAK (Objedinjonnaja Awiastroitelnaja Korporazija) verschiedene Firmen zusammen. Führend ist dabei das Flugzeugwerk in Irkut, das den Rumpf baut und für die Endmontage zuständig ist. Die Tragflächen aus Verbundwerkstoff kommen von AeroComposit in Uljanowsk während die Leitwerke von einem anderen AeroComposit-Werk in Kasan beigesteuert werden.

Bei den Systemen sind verschiedene westliche Lieferanten mit an Bord, darunter Thales, Honeywell und Goodrich. Angetrieben wird die MS-21 wie die A320neo von einem Pratt & Whitney-Getriebefan, in diesem Fall dem PW1400G, das jüngst seine Zulassung erhielt. Alternativ soll später das PD-14 aus Perm verfügbar sein. Es befindet sich seit Februar in der Flugerprobung.

Derzeit hat die MS-21-300-Version Priorität, die je nach Konfiguration 160 bis 212 Passagiere in der Kabine aufnehmen kann. Diese ist mit 3,81 Metern noch breiter als bei der A320-Familie (3,70 m). Die Reichweite soll bei 6000 Kilometern liegen.

Nach Angaben von OAK liegen für die MS-21 bisher 175 Bestellungen und Absichtserklärungen vor. Diese kommen allerdings hauptsächlich von russischen Leasing- und Finanzgesellschaften wie Iljuschin Finance (50), Rostechnologii (50) oder VEB Leasing (30). Erster Nutzer dürfte die Aeroflot sein.

MC-21 Assembly. Copyright: OAK



Weitere interessante Inhalte
Verkaufsverfahren in nächster Phase Hahn: Land verhandelt mit bevorzugtem Bieter

23.01.2017 - Im Verkaufsverfahren für den Flughafen Frankfurt-Hahn hat das Land Rheinland-Pfalz mit der Auswahl eines bevorzugten Bieters ADC/HNA den nächsten Schritt eingeleitet. … weiter

Japanischer Regionaljet MRJ weitere zwei Jahre verzögert

23.01.2017 - Mitsubishi hat zum wiederholten Mal eine Verzögerung im MRJ-Programm angekündigt. Die Lieferung können nun frühestens Mitte 2020 beginnen. … weiter

Antrieb der Boeing 777X CMC-Komponenten des GE9X bestehen Bewährungsprobe

23.01.2017 - Der amerikanische Triebwerkshersteller GE Aviation hat die Tests mit Komponenten aus keramischen Verbundwerkstoffen (CMC) für das GE9X beendet. … weiter

Übernahmepläne Safran will Zodiac kaufen

20.01.2017 - Der französische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Safran plant eine Übernahme des ebenfalls französischen Kabinenausrüsters Zodiac Aerospace. Dadurch entsteht ein Branchenriese mit 92.000 Mitarbeitern. … weiter

Neue Zweistrahlergeneration im Zulassungstest Boeing 737 MAX 8 absolviert Spritzwassertest

19.01.2017 - Boeing hat mit der neuen Boeing 737 MAX 8 Spritzwassertests absolviert. Dabei durchrollt der Zweistrahler künstlich angelegte Wasserlachen mit Abhebegeschwindigkeit. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App