08.07.2015
FLUG REVUE

Waldbrände in British ColumbiaKanada macht Martin Mars startklar

Nach zweijähriger Flugpause macht Kanada seine riesigen Martin Mars-Flugboote startklar. Die viermotorigen Löschbomber könnten schon in den nächsten Tagen über British Columbia zum Einsatz kommen.

Martin Mars Wasserstart

Die Martin Mars könnte als Löschbomber in Kanada nach zweijähriger Pause überraschend vor neuen Einsätzen stehen. Ein Flugzeug wurde bereits zu Wasser gelassen. Foto und Copyright: Coulson Flying Tankers  

 

Eine der beiden Martin Mars sei am Dienstag an der Basis Port Alberni zu Wasser gelassen und an einer Ankerboje vertäut worden, meldete die kanadische Fernsehstation "Global News", nachdem die Provinzregierung von British Columbia das Flugzeug wieder in ihr offizielles Brandbekämpfungsarsenal aufgenommen habe. Das Flugzeug könnte schon in den nächsten Tagen bei einem Waldbrand im Sproat Lake Provincial Park zum Einsatz kommen, wo ein Feuer auf 96 Hektar Fläche wütet.

Die beiden Martin Mars, die größten betriebsfähigen Flugboote der Welt, werden vom Kranflug-Unternehmen Wayne Coulson betrieben. Eines der Flugzeuge wurde sogar modernisiert und mit einem Glascockpit nachgerüstet. Seit Jahren tobt ein Streit um die viermotorigen Löschbomber, deren Vorab-Bereitstellung der Provinzregierung zu teuer ist. Erst seit einer Woche zeichnet sich angesichts der Waldbrände in Kanada ein Meinungswechsel ab. Ein offizieller Einsatzbefehl ist aber noch nicht ergangen. Seit zwei Jahren waren die beiden betriebsbereiten Martin Mars nicht mehr eingesetzt worden.

Die ursprünglich als Langstreckenbomber "JRM-2" für die US Navy konzipierte Martin Mars, Erstflug 1942, kann bis zu 27300 Liter Wasser über Waldbränden abwerfen und ihre Vorräte auf Seen ergänzen. Zwei Flugzeuge sind heute noch einsatzbereit:

"Philippine Mars", C-FLYK, S/N 76820 

"Hawaii Mars", C-FLYL, S/N 76823

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Zivile Frachtversion der Hercules Erstflug der LM-100J in Marietta

25.05.2017 - Der erste Lockheed Martin LM-100J-Frachter hob am Donnerstag in Marietta zu seinem Erstflug ab, der an die drei Stunden dauerte. … weiter

USAF genehmigt Modifikationen Keine Restriktionen mehr beim F-35-Schleudersitz

17.05.2017 - Nach Modifikationen am Martin-Baker-Schleudersitz dürfen nun auch Piloten, die weniger als 62 Kilogramm wiegen, wieder die F-35 fliegen. … weiter

Wegen technischer Probleme Breitling Super Constellation muss noch am Boden bleiben

16.05.2017 - Die Super Connie des Schweizer Vereins Super Constellation Flyers Association kann wohl erst Mitte Juni in die Saison starten. Grund sind Probleme mit Ersatzteilen. … weiter

Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

15.05.2017 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter

US Air Force F-35A beendet Training in Lakenheath

10.05.2017 - Nach rund drei Wochen in England sind die acht Lightning II der 34th Fighter Squadron auf ihre Heimatbasis Hill AFB in Utah zurückgekehrt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App