29.11.2011
FLUG REVUE

Kipprotorprogramm AW609 gehört nun allein AgustaWestland

Nach der Ankündigung auf der Paris Air Show im Juni wurden jetzt alle Formalien für die Übernahme der Bell-Anteile am BA609-Programm durch AgustaWestland erledigt.

AW609 Flug vorn

Die weitere Entwicklung der AW609 wird nun allein von AgustaWestland vorangetrieben (Foto: AgustaWestland).  

 

Das italienisch-britische Unternehmen wird nun die weitere Entwicklung und Zulassung durch ein in Cascina Costa beheimatetes Ingenieurteam vorantreiben. Für die amerikanische FAA- Zulassung wird jedoch nach wie vor eine US-Tochterfima in Arlington, Texas, verantwortlich sein.

Laut AgustaWestland haben zwei Prototypen des nun als AW609 bezeichneten zivilen Kipprotormusters seit März 2003 rund 600 Flugstunden absolviert und dabei 85 Prozent des Flugbereichs eröffnet. Ein dritter Prototyp wird derzeit in Italien gebaut. Eine vierte Maschine soll schließlich für die Erprobung neuer Avioniksysteme fertig gestellt werden.

Die Zulassung peilt AgustaWestland für „Ende 2015/Anfang 2016“ an. Vorbestellungen für 70 AW609 sind nach Aussage des Herstellers vorhanden.



Weitere interessante Inhalte
Leonardo Helicopters Merlin HC4 für die Royal Navy im Flugtest

22.11.2016 - In Yeovil hat die Flugerprobung der neuen Merlin-Version für die Commando Helicopter Force der britischen Marine begonnen. … weiter

Nördlichste Airline der Welt Air Greenland im Wandel

09.11.2016 - Air Greenland ist die profitable Lebensader Grönlands, steht aber vor großen Veränderungen. … weiter

Leonardo-Werk in Yeovilton Letzte Wildcat an die Royal Navy geliefert

28.10.2016 - Der Fleet Air Arm hat in Yeovilton seinen letzten von 28 AW159-Marinehubschraubern erhalten. … weiter

Unbemanntes Kipprotor-Flugzeug Bell stellt V-247 Vigilant vor

28.09.2016 - Der amerikanische Hubschrauberhersteller will sich mit dem unbemannten Kipprotor-Flugzeug für einen Auftrag der US-Marine in Stellung bringen. … weiter

Heli Service International Erste AW169 für den Europäischen Offshore-Markt

07.09.2016 - Heli Service in Emden nutzt als erster Kunde weltweit die AW169 für den Offshore-Einsatz. Sie wird unter anderem für das weltweit größte Offshore-Windenergie-Projekt „Gemini“ von Siemens eingsetzt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App