05.10.2011
FLUG REVUE

Larry Kellner wird Boeing-Aufsichtsrat

Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing hat den früheren Chef von Continental Airlines zum Mitglied des Konzern-Aufsichtsrates bestellt. Der Flugzeughersteller erweitert seine Belegschaft derzeit systematisch um Airline-Experten.

Boeing Chairman, Präsident und Vorstandschef Jim McNerney gab Kellners Ernennung zum "Director" im "Boeing Board of Directors" am Dienstag bekannt. Der Wirtschaftswissenschaftler und Finanzexperte Kellner war ab 1995 Finanzchef und von 2004 bis 2009 Chairman und Vorstandschef bei Continental Airlines.

"Mit Larry gewinnt unser Aufsichtsrat beachtliches Branchenwissen aus den Bereichen Strategie, Betrieb und Finanzierung", sagte Boeing-Konzernchef Jim McNerney. "Er versteht, unter welchen Herausforderungen unsere Kunden in immer härterem Wettbewerb stehen. Wir werden durch seine Sichtweise profitieren." Kellner werde in den Aufsichtsrats-Komittees für Auditierung und Finanzen arbeiten.

Die Ernennung von Kellner passt in die jüngste Boeing-Strategie, die Belegschaft, auch im mittleren Management, systematisch um Mitarbeiter mit praktischer Airline-Erfahrung zu erweitern. Boeing will dadurch früher und besser auf die Kundenbedürfnisse der Airlines eingehen und die vorherige, von Boeing selbst als zu stark "ingenieur-zentriert" empfundene Perspektive, ablegen.

Boeing war jüngst vom sehr starken Airline-Interesse an sparsameren Standardrumpfflugzeugen einer neuen Generation überrascht worden und hatte daraufhin kurzfristig die neue 737-Version 737 MAX angekündigt.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App