28.04.2016
FLUG REVUE

Seltener Boeing-Oldie von 1933 fliegt ein letztes MalBoeing 247D landet im Museum of Flight

Kurz nach seiner spektakulären 727-Prototypen-Überführung ins Museum hat das Museum of Flight in Seattle den nächsten Star fliegend importiert: Die letzte flugfähige Boeing 247D schwebte, frisch restauriert, zur letzten Landung am Museum ein.

Boeing 247D letzte Landung in Boeing Field

Das Museum of Flight in Seattle hat mit einem allerletzten Flug seine seltene Boeing 247D aus Everett nach Boeing Field gebracht. Foto und Copyright: Francis Zera/Museum of Flight  

 

Hunderte Schaulustige warteten am Stadtflughafen Boeing Field in Seattle, wo am Dienstag der letzte Flug einer Boeing 247D landete. Dort war die elegante Passagier-Zweimot 1933 gebaut worden. Jetzt findet sie hier ihren ständigen Ehrenplatz im Museum of Flight. Am Steuer des fünfzehnminütigen Überführungsfluges aus Everett saßen die Piloten Mike Carriker und Chad Lundy. Carriker hatte als Boeing-Testpilot auch den Dreamliner-Erstflug geleitet. Das 15,7 Meter lange Sammlerstück mit 22,6 Metern Spannweite gehört dem Museum schon seit 1966. Es gibt weltweit nur noch vier Flugzeuge dieses Musters, von denen nur die 247D des Museums in jahrelanger Arbeit in Everett noch einmal flugfähig gemacht wurde.

Die Boeing 247D gilt als eines der ersten modernen Passagierflugzeuge. Die robuste Ganzmetall-Zweimot für zehn Passagiere erreichte dank ihrer aerodynamischen Form eine hohe Reisegeschwindigkeit von 322 km/h, immerhin 50 Prozent schneller als die damalige Konkurrenz, und bot den Passagieren guten Bordkomfort. Auch die Deutsche Lufthansa kaufte 1934 zwei Flugzeuge (D-AGAR und D-AKIN). Insgesamt 75 Flugzeuge wurden gebaut. Allerdings machten größere Nachfolger, wie die Douglas DC-2 und DC-3, die 247D bald überflüssig. So wurde die 247D des Museums erst bei unterschiedlichen US-Fluggesellschaften und dann in Südamerika eingesetzt.



Weitere interessante Inhalte
Langjähriger Vertragsstreit beendet Boeing und Spirit einigen sich

04.08.2017 - Boeing und der Zulieferer Spirit AeroSystems haben in dieser Woche eine Grundsatzeinigung erzielt. Damit scheinen langjährige Meinungsverschiedenheiten über 787 und 737 ausgeräumt. … weiter

Flugtestprogramm Boeing 787 malt 787-Silhouette an den Himmel

03.08.2017 - Die Flugtestabteilung von Boeing nutzte einen ultralangen Flug, um mit einer 787 die Umrisse des Dreamliners an den Himmel über die USA zu zeichnen. … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

Airlines wollen ihre Riesen-Zweistrahler später Boeing verschiebt 777X-Erstflug auf 2019

14.06.2017 - Boeing verschiebt den geplanten Erstflug seiner Boeing 777X um vier Monate von 2018 auf Februar 2019. Damit fängt der US-Flugzeughersteller eine leicht abgeschwächte Kundennachfrage auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot