16.05.2008
FLUG REVUE

15.5.2008 - GPS-Satellitenauftrag für Lockheed MartinLockheed Martin erhält Großauftrag für GPS-IIIA-Satelliten

Lockheed Martin Space Systems wurde vom Pentagon für die Entwicklung und den Bau der nächsten Generaton von GPS-Satelliten ausgewählt.

Der Auftrag hat zunächst einen Wert von 1,46 Mrd. Dollar und umfasst den Bau von zwei Versuchsmustern. Die GPS-IIIA-Satelliten sollen ein militärischen Signal mit höherer Leistung und besserer Störresistenz bieten. Auch das Signal für die zivile Satellitennavigation wird stärker.

Erststart eines GPS IIIA soll 2014 sein. Wenn die Option für zehn Serienmodelle eingelöst wird, düfte sich das Gesamtvolumen auf 3,57 Mrd. Dollar erhöhen. Bis 2022 sollen insgesamt 32 Satelliten der Modelle IIIA sowie der verbesserten GPS IIIB und GPS IIIC beschafft werden. Lockheed Martin setzte sich bei diesem GPS-Auftrag gegen Boeing durch.



Weitere interessante Inhalte
Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.02.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar CFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

15.02.2017 - Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Ausdauerflug wird zum Kunstwerk Boeing 737 MAX malt auf dem Radarschirm

13.02.2017 - Boeing-Testpiloten nutzten einen langwierigen Ausdauerflug mit der neuen 737 MAX, um durch raffinierte Kurswechsel ihr Flugzeumuster per Kurslinie an den Himmel zu "schreiben". … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App