16.07.2014
FLUG REVUE

Spezialfrachter LM-100JLockheed Martin verkauft auch zivile Hercules

Die ASL Aviation Group hat in Farnborough zehn Lockheed Hercules der neuen zivilen Version LM-100J vorbestellt und eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Lockheed Martin LM-100J ASL Aviation Group Grafik

Zivile Hercules-Variante LM-100J. Grafik und Copyright: Lockheed Martin  

 

Die Südafrikaner betreiben bereits die größte Flotte der herkömmlichen Hercules und wollen ihre neun Flugzeuge durch eine Kombination aus der LM-100J und gebrauchten Boeing 737-400 Combi ersetzen.

Die mit Zweimanncockpit ausgerüstete LM-100J, Lockheed nennt sie intern L-382J, soll Anfang 2018 zugelassen werden. Änderungen betreffen die Triebwerke, Propeller, Avionik und das Fahrwerk. Der Listenpreis liegt bei 65 Millionen Dollar. Der weltweite Markt liegt nach Aussage des Herstellers bei bis zu 300 Flugzeugen. Das zivile Programm lohne sich ab 10-15 Flugzeugen, so Lockheed.

Das Flugzeug soll aber nicht als Passagierversion, sondern als reiner Spezialfrachter angeboten werden. Besondere Fähigkeiten hat die Hercules beim Einsatz von unbefestigten Pisten, bei Kurzstarts- und -Landungen und beim Lastenabwurf. ASL setzt ihre heutigen Hercules bereits zur Bekämpfung von Ölverschmutzungen, für humanitäre Hilfsflüge, für Flüge zu den Polkappen und für sonstige Spezialtransporte ein.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
LM-100J erkennt gefährliche Wetterlagen Lockheed: 3D-Wetterradar für zivile Hercules

02.05.2017 - Lockheed wird die zivilen und militärischen Versionen der Hercules mit einem neuen Honeywell-Wetterradar ausstatten, das gefährliche Wetterlagen erkennt und davor warnt. … weiter

Auftrag für zivile Hercules Bravo Industries Group bestellt zehn LM-100J

12.07.2016 - Das im "Bereich Logistik und Verteidigung" aktive Unternehmen Bravo Industries aus Brasilien hat in Farnborough den Kauf von zehn zivilen "Super Hercules" bei Lockheed Martin bekannt gegeben und den … weiter

Lockheed Martin LMH-1 Hybridluftschiff für Hybrid Air Freighters

20.06.2017 - Lockheed Martin verkündete in Paris eine vorläufige Bestellung von bis zu zwölf Lockheed Martin LMH-1 im Wert von insgesamt ca. 500 Millionen US-Dollar durch Hybrid Air Freighters (HAF) aus … weiter

Neue Hercules-Version C-130J-SOF für internationale Kunden

20.06.2017 - Lockheed Martin hat auf der Paris Air Show eine Hercules-Version für Spezialeinsätze angekündigt, die internationlen Kunden angeboten wird. … weiter

Roll-out bei Mitsubishi in Nagoya Erste in Japan montierte F-35A fertig

07.06.2017 - Im Werk Komaki-Süd wurde die Fertigstellung der ersten in Japan endmontierten F-35A gefeiert. Insgesamt erhält die Japan Air Self Defence Force 42 der Stealth-Jagdbomber. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App