31.08.2016
FLUG REVUE

Luftfahrt-Legende Joe Sutter„Vater der 747“ gestorben

Am Dienstag verstarb Joe Sutter, der „Vater der 747“, im Alter von 95 Jahren.

Joe Sutter Boeing 2016

Joe Sutter, der "Vater der 747" starb am 30. August 2016 im Alter von 95 Jahren (Foto: Boeing).  

 

Boeing würdigte Sutter als „einen der Giganten der Luft- und Raumfahrt und ein geliebtes Mitglied der Boeing-Familie“.

Sutter wurde 1921 in Seattle geboren und arbeitete bereits während seines Studiums der Luft- und Raumfahrt zeitweise in der Endmontage bei Boeing. Im Zweiten Weltkrieg diente er bei der US Navy.

Im Laufe seiner Karriere war Sutter an vielen wichtigen Verkehrsflugzeugprojekten von Boeing beteiligt, einschließlich der Dash 80, der 707 und der 727, bei der er sich besonders um das komplexe Klappensystem kümmerte. Anschließend arbeitete er mit Jack Steiner an der Konfiguration der 737.

Entwicklung der Boeing 747 in nur 29 Monaten

Aber es war die 747 - der erste Jumbo-Jet der Welt -, der seinen Platz in der Geschichte sicherte. Joe Sutter führte ab 1965 das Ingenieursteam, das die 747 Mitte der 1960er Jahre entwickelte. In unglaublichen 29 Monaten wurde das damals größte Flugzeug der Welt von der Konzeption zum Rollout gebracht – ein Beweis für die Zielstrebigkeit von Suter.

Später war Sutter als Executive Vice President for Engineering and Product Development auch in die Entwicklung der 757 und 767 involviert. Noch lange nachdem er im Ruhestand war, blieb Sutter im Unternehmen sehr aktiv. Er war weiter als Berater der Commercial Airplanes Senior Advisory Group tätig und für viele bei Boeing ein vertrauter Anblick. Zuletzt war er vor einigen Wochen bei der Feier zum 100. Gründungstag des Unternehmens dabei.



Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

28.04.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter

Flottenausbau nach gutem Geschäftsjahr EL AL kündigt Kabinenmodernisierung an

27.04.2017 - Die israelische Fluggesellschaft EL AL hat für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 81 Millionen Dollar bekannt gegeben. 2017 soll die Flotte erstmals mit der Boeing 787 modernisiert werden. Auch … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

26.04.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter

Neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air ist startbereit

26.04.2017 - In Düsseldorf bereitet sich die neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air auf ihren Betriebsbeginn Mitte Juni vor. Im Mai treffen die beiden Boeing 767-300ER an der rheinischen Heimatbasis ein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App