20.01.2016
FLUG REVUE

Erstes Kundenflugzeug in Hamburg übergebenLufthansa übernimmt die erste A320neo

Als weltweit erste Fluggesellschaft hat die Deutsche Lufthansa am Mittwoch in Finkenwerder den ersten Airbus A320 der neuen Generation A320neo übernommen. Fabrice Brégier übergab den Zweistrahler an Lufthansa-Chef Carsten Spohr.

Airbus A320neo Lufthansa erstes Kundenflugzeug

Das erste A320neo-Kundenflugzeug für Lufthansa wurde am Airbus-Auslieferungszentrum in Hamburg-Finkenwerder übergeben. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Die rechtliche Übergabe des Flugzeugs, der sogenannte "Transfer of Title" erfolgte am Mittwoch in Hamburg. Damit hat der erste Kunde der neuen A320-Generation sein Flugzeug abgenommen. Die erste A320neo, Werknummer MSN6801, war bei Probe- und Abnahmeflügen bereits elfmal in der Luft. Sie reist Ende der Woche an ihre künftige Basis Frankfurt, um von dort Personalschulungsflüge zu absolvieren. Die ersten Linieneinsätze führen die A320-271N, ihre Registrierung lautet D-AINA, von Frankfurt nach Hamburg und München.

Ursprünglich war die erste Übergabe noch vor dem Jahreswechsel vorgesehen. Airbus hatte noch fehlende Dokumentationen und Wartungsanweisungen für die leichte Verspätung verantwortlich gemacht. Die mit neuen Triebwerken aufgewertete Airbus-Flugzeuggeneration A320neo kommt bereits auf über 4400 feste Bestellungen. Die neo-Familie besteht aus den Mustern A319neo, A320neo und A321neo.

Die wahlweise mit neuartigen "PurePower"-Getriebefan-Triebwerken von Pratt & Whitney ausgerüstete A320neo setzt neue und noch höhere Maßstäbe für Effizienz. Sie erzeugt weniger Emissionen und Fluglärm und wird vom ersten Tag an 15 Prozent sowie bis 2020 sogar 20 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als die Flugzeuge der heutigen Generation. 

„Wir freuen uns, heute als erste Fluggesellschaft weltweit den Airbus A320neo in Empfang zu nehmen. Mit der führenden Technologie von Airbus und Pratt & Whitney ist die A320neo das mit Abstand effizienteste und leiseste Flugzeug auf Kurz- und Mittelstrecken. Mit ihrem geringeren Treibstoffverbrauch und damit weniger CO2-Ausstoß hat die A320neo eine deutlich verbesserte Umweltbilanz. Die neue Triebwerkstechnologie macht das Flugzeug zudem erheblich leiser. Aus diesem Grund haben wir insgesamt 116 Flugzeuge dieses Typs für die Airlines der Lufthansa Gruppe bestellt“, sagte Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands und CEO der Deutschen Lufthansa AG.

"Die Übergabe der ersten A320neo an eine weltweit führende Airline und einen langjährigen Airbus-Kunden wie die Lufthansa ist ein großer Tag für uns alle bei Airbus“, sagte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus. „Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, unser Versprechen zu erfüllen und das von unserer Branche verfolgte Ziel einer nachhaltigen Luftfahrt Wirklichkeit werden zu lassen.“

Die A320neo verfügt bei Lufthansa über 180 Sitzplätze für Business Class- und Economy Class-Gäste. In der Kabine sind die Bordküchen und Waschräume im vorderen und hinteren Teil des Flugzeugs neu angeordnet, so dass eine effizientere Nutzung des Raums möglich wird. Dadurch profitieren Business Class-Passagiere von größeren Sitzabständen in den vorderen Reihen und in der Economy Class wird Platz für zwei weitere Sitzreihen mit zwölf zusätzlichen Sitzplätzen geschaffen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App