17.06.2015
aero.de

Paris Air Show 2015Bombardier verspricht CSeries-Kunden mehr Reichweite

Die in Farben des Erstbetreibers Swiss ausgestellte Bombardier CS100 FTV5 ist der Publikumsmagnet der laufenden Paris Air Show 2015. Das Scheinwerferlicht von Le Bourget nutzt Bombardier, um Leistungsangaben für beide Varianten der CSeries deutlich nach oben zu korrigieren.

Bombardier CS100 (FR-Hoeveler) (1) (JPG)

Bombardier CS100 und CS300 auf der Paris Air Show 2015. Foto und Copyright: Patrick Hoeveler  

 

CS100 und CS300 werden nach den Ergebnissen der bisherigen Flugerprobung eine Reichweite von 3.300 NM erzielen, sagte der neue Bombardier-Chef für Verkehrsflugzeuge, Fred Cromer, in Paris. Das seien 350 NM mehr als man den Kunden bisher zugesichert habe.

"Die Leistung der CSeries wird alle Versprechen hinsichtlich Verbrauch, Reichweite und Zuladung übertreffen", sagte Cromer. Auch die Airfield Performance werde besser ausfallen als bislang beworben. Ihren ersten Flug über den Atlantik habe die CS100 problemlos in "knapp sieben Stunden" absolviert.

Bombardier zeigt in Paris den CS100-Prototypen FTV5 mit Passagierkabine und Swiss-Lackierung neben einer CS300, die auch zu Flugvorführungen startet. Air Show und nach oben korrigierte Leistungsangaben sollen die Durststrecke der neuen 110- und 135-Sitzer aus Kanada beenden.

Das Programm steckt bei 243 Aufträgen fest. Zum EIS der CSeries bei Swiss im ersten Halbjahr 2016 hofft Cromer auf ein Auftragspolster von mindestens 300 Flugzeugen. Bombardier werde das Produkt nun gezielt größeren Airlines und Leasingfirmen anbieten.

Cromer weiß, wie diese Kunden rechnen. Vor Bombardier verbrachte der Manager sechs Jahre bei der Leasingfirma ILFC, deren Finanzvorstand und später Präsident Cromer war. Bei Continental Airlines und Northwest Airlines verantwortete Cromer die Flottenplanung, bei ExpressJet und Continental Express die Finanzen.

aero.de/Dennis Dahlenburg/flugrevue.de/as


Weitere interessante Inhalte
Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

airBaltic Mit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

27.02.2017 - Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

WHO-Konsultationsverfahren beantragt Brasilien geht gegen Subventionen für Bombardier vor

09.02.2017 - Mit Unterstützung von Embraer hat Brasilien am Mittwoch bei der Welthandelsorganisation (WHO) offiziell Konsultationen mit der kanadischen Regierung bezüglich der Subventionen für die C-Series … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App