20.04.2017
FLUG REVUE

Senkrechtstarter mit WasserstoffantriebMetro Skyways will fliegendes Auto entwickeln

Das Tochterunternehmen Metro Skyways Ltd. von Urban Aeronautics beginnt mit der Entwicklung eines senkrechtstartenden Autos für vier Passagiere.

CityHawk Urban Aeronautics Senkrechtstarter mit Wasserstoffantrieb

Der CityHawk ist ein mit Wasserstoff angetriebener Senkrechtstarter für den zivilen bemannten Markt und enspricht in Größe und Form dem eines Kompaktwagens. Foto und Copyright: Urban Aeronautics  

 

Mit einer Kapazität für vier Passagiere, keinen freiliegenden Rotoren und keinen Batterien an Board entspricht das geplante Design des fliegenden Autos der Größe nach einem Kompaktwagen.

Angetrieben wird der ursprüngliche Entwurf mit herkömmlichen Kerosin. Nach Angaben von Metro Skyways Ltd. soll die Möglichkeit bestehen, den Senkrechtstarter, welcher den Namen CityHawk trägt, mit Wasserstoff zu betreiben. Je nach kommerzieller Machbarkeit wird entweder flüssiger oder auf 700 bar komprimierter Wasserstoff verwendet. Der Wasserstoff soll ein herkömmliches Turbinentriebwerk antreiben. Dieses revolutionäre Antriebskonzept ist hinsichtlich der FAA/EASA Zertifizierung der kritischste Punkt.

Das Rotorkonzept basiert auf der Fancraft-Technologie von Urban Aeronautics.  Der CityHawk wird zunächst von einem Menschen gesteuert. Für die Zukunft sollen das Flugkontrollsystem und das Flugmanagementsystem aber autonom arbeiten. Die Automatisierung ist von dem israelischen Unternehmen Tactical Robots entwickelt worden und wird derzeit in deren bereits autonom fliegenden Prototypen namens Cormorant getestet. Der CityHawk entspricht in Größe und Form dem Cormorant.

Im Notfall einer kritischen Flugsituation ist der CityHawk mit einem Notfallschirm-System ausgestattet, das das Fluggerät kontrolliert auf den Boden zurückbringt.

Für die Entwicklung des CityHawks gibt Metro Skyways Ltd. einen Zeitraum von fünf Jahren an. Derzeit führt Urban Aeronautics aber noch Gespräche mit potentiellen Geldgebern für das CityHawk-Projekt.



Weitere interessante Inhalte
Kommt die Flottenerneuerung ins Stocken? Iran Air kündigt erste A330-Einsätze nach Westeuropa an

25.04.2017 - Iran Air wird ab Mai die ersten Ziele in Westeuropa mit ihren neuen Airbus A330 bedienen. Dagegen wurde die geplante Übernahme der ersten Boeing 777-300ER überraschend abgesagt. … weiter

Arbeiten in der Luftfahrt Traineeprogramm der Lufthansa Technik

25.04.2017 - Bei Lufthansa Technik beginnt die Bewerbungsphase für das „StartTechnik“-Traineeprogramm. Das Angebot richtet sich an Studienabsolventen aus den Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften. … weiter

Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab Alitalia: Lage spitzt sich zu

25.04.2017 - Der defizitären, italienischen Fluggesellschaft Alitalia droht eine Liquiditätskrise. Die Mitarbeiter der Airline lehnten einen zuvor von Regierung und Gewerkschaften ausgehandelten Rettungsplan ab. … weiter

ZIM Flugsitz Drei Airlines entscheiden sich für neuen Economy-Sitz

25.04.2017 - Leicht und mehr Beinfreiheit: ZIM Flugsitz hat mit dem weiterentwickelten Economy-Sitz EC01 NG drei Fluggesellschaften überzeugt. … weiter

Neue Software soll das Reisen erleichtern IAG investiert in Start-up-Firmen

24.04.2017 - Die britisch-spanische Airline-Gruppe IAG hat sich an zwei Start-up-Unternehmen beteiligt. Diese entwickeln Software mit Reisebezug. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App