02.02.2011
aero.de

Mitsubishi Aircraft bucht Festauftrag von Trans States

ST. LOUIS - Mitsubishi Aircraft (MJET) verkauft bis zu 100 Flugzeuge seines neuen Regionaljetprogramms MRJ in die Vereinigten Staaten. Die Fluggesellschaft Trans States habe kurz vor Jahreswechsel 50 Maschinen verbindlich bestellt und weitere 50 MRJ optioniert, teilte MJET am Dienstag auf ihren Internetseiten mit. Trans States hatte bereits im Oktober 2009 eine entsprechende Absichtserklärung bei MJET unterzeichnet, die sich jetzt in einem Festauftrag konkretisierte.

Trans States fliegt in den Vereinigten Staaten Feederverkehr für United Airlines, Delta Air Lines und US Airways. Im Sommer 2010 baute Trans States ihr Geschäft mit Übernahme von Compass Airlines für 20,5 Millionen US Dollar von Delta aus. Gegenwärtig führt die Fluggesellschaft mehr als 500 Flüge am Tag durch.

MJET bietet den neuen Regionaljet als MRJ70 (70 Passagierplätze) und MRJ90 (90 Passagierplätze) an. Das Flugzeug soll im Frühjahr 2012 das erste Mal starten und ab 2014 gegen die Bombardier CSeries und Embraer E-JET-Familie antreten. Wie die CSeries wird auch die MRJ mit GTF-Triebwerken des Herstellers Pratt & Whitney (PW1000G) angetrieben.

Trans States ist nach All Nippon Airways (ANA) erst der zweite Kunde für das Programm. ANA hatte im Juni 2010 15 MRJ verbindlich bestellt und zehn weitere Einheiten per Option reserviert. Die Flugzeuge sollen von Frühjahr 2014 bis 2017 ausgeliefert werden.

Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot