25.10.2013
FLUG REVUE

Qualitätssicherung für RegionaljetMitsubishi eröffnet Abteilung in München

In München hat die Qualitätssicherungsabteilung der Mitsubishi Aircraft Corporation ihren Dienst aufgenommen.

Mitsubishi MRJ90

Der Mitsubishi MRJ90 ist die Basisversion des neuen japanischen Regionaljets. Foto: © Mitsubishi Aircraft Corporation  

 

Das Quality Assurance Department in München gehört zu 100 Prozent der Mitsubishi Aircraft Corporation Europe in Amsterdam, der Verkaufsorganissation für den Mitsubishi Regional Jet (MRJ) in Europa. Die Abteilung in Deutschland soll die Integration der europäischen Partner des MRJ-Programms überwachen und die Beziehungen intensivieren. Sieben größere MRJ-Partner sind in Europa angesiedelt. Auch MTU Aero Engines aus München ist mit einem Anteil am PW1217G-Getriebefan von Pratt & Whitney am MRJ beteiligt. Für Unternehmen aus den USA hat Mitsubishi bereits ein entsprechendes Büro in Chicago eingerichtet.



Weitere interessante Inhalte
EASA und FAA ETOPS-Zertifizierung für A320neo-Antriebe

21.06.2017 - Die beiden Triebwerksoptionen für den Airbus A320neo, das PW1100G-JM von Pratt & Whitney und das Leap-1A von CFM International, haben die ETOPS-180-Zulassung erhalten. … weiter

Pratt & Whitney Getriebefans für E-Jet E2 und MRJ zugelassen

01.06.2017 - Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die Getriebefan-Triebwerke PW1900G und PW1200G für die neuen Regionaljets von Embraer und Mitsubishi zertifiziert. … weiter

VIP-Interview Michael Schreyögg (MTU): „Wir brauchen militärische Technologieförderung“

09.05.2017 - Der Maschinenbau-Ingenieur Michael Schreyögg ist seit Juli 2013 als Vorstandsmitglied der MTU zuständig für die zivilen und militärischen Triebwerksprogramme sowie die Vermarktung und den Vertrieb der … weiter

Getriebefan hat noch Kinderkrankheiten Spirit parkt neue A320neo

10.04.2017 - Die Niedrigpreisfluggesellschaft Spirit musste mehrere ihrer fabrikneuen A320neo nach Triebwerksproblemen aus dem Dienst nehmen. … weiter

neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App