25.10.2013
FLUG REVUE

Qualitätssicherung für RegionaljetMitsubishi eröffnet Abteilung in München

In München hat die Qualitätssicherungsabteilung der Mitsubishi Aircraft Corporation ihren Dienst aufgenommen.

Mitsubishi MRJ90

Der Mitsubishi MRJ90 ist die Basisversion des neuen japanischen Regionaljets. Foto: © Mitsubishi Aircraft Corporation  

 

Das Quality Assurance Department in München gehört zu 100 Prozent der Mitsubishi Aircraft Corporation Europe in Amsterdam, der Verkaufsorganissation für den Mitsubishi Regional Jet (MRJ) in Europa. Die Abteilung in Deutschland soll die Integration der europäischen Partner des MRJ-Programms überwachen und die Beziehungen intensivieren. Sieben größere MRJ-Partner sind in Europa angesiedelt. Auch MTU Aero Engines aus München ist mit einem Anteil am PW1217G-Getriebefan von Pratt & Whitney am MRJ beteiligt. Für Unternehmen aus den USA hat Mitsubishi bereits ein entsprechendes Büro in Chicago eingerichtet.



Weitere interessante Inhalte
neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Militärische Schubgiganten Top 10: Die stärksten Kampfflugzeugtriebwerke

17.02.2017 - Seit den 40er Jahren sind die Konstrukteure von Kampfflugzeugen immer auf der Suche nach möglichst leistungsstarken Strahltriebwerken. Schließlich wurden die Jäger und Bomber immer größer und … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App