21.12.2007
FLUG REVUE

14.12.2007 - MTU investiert in neue TrieMTU will sich bei Pratt an Regionaljet-Triebwerken beteiligen

14. Dezember 2007 - Die MTU Aero Engines und Pratt & Whitney haben im Hinblick auf drei zukünftige Triebwerksprogramme für Geschäftsreise- und Regionalflugzeuge eine enge Zusammenarbeit vereinbart.

Das Münchner Unternehmen will sich mit jeweils rund 15 Prozent am PWX10 (Schubbereich 10.000 Pfund) für künftige mittlere und große Geschäftsreiseflugzeuge, am Geared-Turbofan-Triebwerk (GTF, Getriebefan) für den Mitsubishi Regional Jet (MRJ) sowie am Geared-Turbofan-Triebwerk (Schubbereich 23.000 Pfund, geschätztes Marktvolumen: rund 3.000 Triebwerke) für das Regionalflugzeug Bombardier CSeries beteiligen. Allerdings müssen bestimmte Bedingungen für den Programmstart gegeben sein. Bei einer Realisierung dieser Programme erhofft sich die MTU ein Umsatzvolumen von rund zwölf Milliarden Euro.

Der MTU-Vorstandsvorsitzende Udo Stark sagte: "’Der Regionalflugzeugmarkt ist ein wesentliches Wachstumssegment der Zukunft. Wir wollen mit unserem technologischen Know-How und unserer Finanzkraft bei der neuen Generation dieser Triebwerke mit dabei sein. Die erwarteten Renditen in diesem Segment rechtfertigen den erforderlichen Mitteleinsatz für Forschung und Entwicklung voll und ganz."



Weitere interessante Inhalte
Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.02.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Abschied vom Regionalfliegen Eurowings mustert letzte CRJ900 aus

16.02.2017 - Eurowings vereinheitlicht ihre Flotte mit der A320-Familie von Airbus. Am Mittwoch schied die letzte CRJ von Bombardier aus dem Bestand aus. … weiter

WHO-Konsultationsverfahren beantragt Brasilien geht gegen Subventionen für Bombardier vor

09.02.2017 - Mit Unterstützung von Embraer hat Brasilien am Mittwoch bei der Welthandelsorganisation (WHO) offiziell Konsultationen mit der kanadischen Regierung bezüglich der Subventionen für die C-Series … weiter

Geld von der kanadischen Regierung Bombardier erhält Millionenkredit

08.02.2017 - Der finanziell angeschlagene Flugzeughersteller bekommt eine kräftige Finanzspritze vom kanadischen Staat, allerdings weniger als erhofft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App