22.10.2009
FLUG REVUE

NBAA 2009 zu EndeNBAA 2009: Gemischte Bilanz

Die NBAA 2009 in Orlando hat soeben ihre Pforten geschlossen. Die Messebilanz fällt gemischt aus.

Auch wenn die endgültige Besucherzahl am Ende des letzten Messetags noch nicht vorliegt, ist bereits klar, dass die Zahl der Messebesucher in diesem Jahr nicht an die Vorjahre anknüpfen konnte. Am ersten Tag waren rund 21 Prozent weniger Besucher gekommen als im Vorjahr - und an den nächsten beiden Tagen war es nach subjektiver Betrachtung noch ruhiger. Neben der Besucherzahl lag auch die Aussteller- sowie die Zahl der im Static Display gezeigten Flugzeuge unter den Vorjahren.

Die Branche lässt allerdings nicht den Kopf hängen, denn von der NBAA 2009 in Orlando, im US-Bundesstaat Florida, gingen auch positive Impulse aus: Die Industrie hat zusammen mit dem Interessenverband NBAA die Image-Kampagne "No plane - no gain" wiederbelebt, die Fakten über die Business Aviation verbreitet. Dass besonders das nächste Jahr für die Hersteller von Geschäftsreiseflugzeugen eine große Herausforderung darstellt, ist jedem klar. Allerdings wurde bei Gesprächen auf der Messe deutlich, dass die Talsohle des Abschwungs in der Business Aviation jetzt erreicht scheint. Die Zahl der Flugstunden sinkt nicht weiter, und die Flotte der zum Verkauf stehenden Geschäftsreisejets schrumpft auch wieder. Zwar werden einige Hersteller 2009 mit einer negativen Auftragsbilanz abschließen, aber in Europa, Asien und dem Mittleren Osten gibt es wieder, so ein Verkaufsleiter eines führenden Herstellers im Gespräch mit der FLUG REVUE, vielversprechende Verkaufsgespräche für Neuflugzeuge.

 

Mehr zum Thema:
Volker K. Thomalla



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App