30.10.2014
FLUG REVUE

Drahtloses Netzwerk für die PilotenNeu bei Airbus: WiFi im A350-Cockpit

Nach den Passagieren kommen künftig auch die Piloten im Cockpit des Airbus A350 optional in den Genuss bequemer Funkverbindungen für ihre tragbaren elektronischen Geräte. Der Hersteller zertifizierte sein neues WiFi-Cockpit bereits nach den strengsten Behördenstandards.

Airbus_A350_Full_Flight_Simulator

Im Cockpit der A350, hier ein Simulator, sind künftig Wifi-Netzwerke zugelassen. Damit können die Piloten auch im Flug drahlos Daten aus dem Internet laden, zum Beispiel die aktuelle Wetterlage als Satellitenbild. Foto und Copyright: Airbus  

 

Bislang sei es den Piloten ausdrücklich verboten gewesen, elektronische Geräte im Cockpit im "Sendemodus" zu betreiben, teilte Airbus mit. Nun habe der Hersteller aber ein Wifi-Funknetz für das A350-Cockpit nach dem Standard “RTCA DO-307 - Aircraft Design and Certification for PEDs” prüfen lassen und die Zulassung erhalten. Damit werde die Immunität vor jeglichen Störungen durch elektromagnetische Interferenzen durch tragbare elektronische Geräte bescheinigt.

Durch die Freigabe in den Cockpits entstehe auch ein zusätzlicher Nutzen, denn die Geräte der Piloten, beispielsweise Tablet-Computer, könnten künftig mit den Bordsystemen des Flugzeugs, etwa "Electronic Flight Bags" (EFB) vernetzt werden. Damit könne man etwa Wetterdaten in Echtzeit aus dem Internet empfangen und mit dem EFB austauschen.

Während die generelle Zulassung durch Airbus erfolgt sei, müsse die einzelne Anwendung an Bord individuell durch die Betreiber-Fluggesellschaft bei den jeweils zuständigen Behörden angemeldet, vorgeführt und zugelassen werden. FAA und EASA hatten kürzlich die Beschränkung für die Benutzung elektronischer Geräte an Bord durch Passagiere weitgehend aufgehoben. Auch hier ist der Umfang der inviduellen Freigabe aber jeweils von der einzelnen Fluggesellschaft abhängig.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Airbus A350 Lufthansa fliegt von München nach Singapur

21.06.2017 - Ab März 2018 fliegt die Lufthansa fünfmal in der Woche von München nach Singapur. Eingesetzt wird auf der Langstrecke ein Airbus A350. … weiter

Rolls-Royce Produktionsstart des Trent XWB in Dahlewitz

14.06.2017 - Rolls-Royce hat am Mittwoch offiziell die neue Montagelinie für Trent-XWB-Triebwerke in Dahlewitz eröffnet. … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

07.06.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

Lichtingenieure machen Jets besser sichtbar Spanier erleuchten Airbus

02.06.2017 - Im spanischen Getafe sorgt ein zentrales Airbus-Entwicklungsbüro für die optimale Außenbeleuchtung aller Airbus-Luftfahrzeuge. Bis zu 41 Außenlichter sorgen an jedem Flugzeug für die bessere … weiter

Airbus Verfahren zur Reparatur von Verbundwerkstoffen weiterentwickelt

29.05.2017 - Um Schäden an Verkehrsflugzeugen mit einem hohen Anteil an Verbundwerkstoffen reparieren zu können, hat Airbus neue Werkzeuge entwickelt und erreicht damit einen höheren Grad an Automatisierung. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App