15.07.2015
FLUG REVUE

Größter Zweistrahler der WeltNeue Boeing-777X-Flügelmontagehalle erhält ihr Dach

Boeing hat in Everett das Dach der neuen 777X-Produktionshalle vollendet. Direkt neben dem Endmontagetrakt entstehen hier künftig die riesigen CFK-Flügel der 777X.

Boeing Composite Wing Center Everett

Die neue Stahlskelett-Flügelmontagehalle für die Boeing 777X in Everett hat ihr Dach erhalten. Die Endmontagehalle schließt sich am rechten Bildrand an. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die neue Flügelproduktionshalle für die 777X, bei Boeing wird sie kurz "CWC" (Composite Wing Center) genannt, habe ihr Dach erhalten und könne nun auf den Einbau der drei riesigen Autoklaven vorbereitet werden, meldete Boeing-Marketingchef Randy Tinseth. Der Bau der 120.000 Quadratmeter großen Halle liege damit im Zeitplan. Ihre Fertigstellung sei im Mai 2016 vorgesehen. Die Fläche zur Installation der Autoklaven sei bereits vollendet worden, so dass demnächst der erste der drei "Backöfen" für die 777X eingebaut werden könne. Dessen Montage, gleich neben der Hallenbaustelle, sei auch schon fast abgeschlossen.

Die drei Autoklaven sind das Herzstück der neuen Halle. In ihnen werden die Kohlefasermatten für die bis zu 37,8 Meter langen 777X-Flügelsektionen mit Kunstharz verbacken. Der neue Kohlefaserflügel ist derartig groß, dass Boeing sich für seinen Bau direkt neben der Endmontagehalle entschieden hatte. Die 777X-Flügel, sie entsprechen technisch einer Weiterentwicklung des 787-Flügels in der vierten Generation, will Boeing mit Hilfe deutscher Industrieroboter weitgehend automatisiert bauen lassen. Auch in der Rumpfmontage und beim Lackieren setzt der amerikanische Hersteller verstärkt auf Automatisierung. Die erste Boeing 777X soll 2020 ausgeliefert werden.

Dank ihres leichteren CFK-Flügels kommt die 777X mit weniger starken Triebwerken aus, als ihre heutige Aluminiumschwester 777-300ER. Dadurch verspricht sich Boeing deutliche Verbrauchseinsparungen der neuen Flugzeuggeneration, die der größe Zweistrahler der Welt sein wird und auch darin die 777-300ER ablöst.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Erweiterung für 777X-Metallverarbeitung Boeing wächst in Montana

18.08.2017 - Am Regionalflughafen von Helena, im US-Bundesstaat Montana, hat Boeing die Erweiterung eines Produktionswerks für Metallverarbeitung in Betrieb genommen. … weiter

Boeing und JAXA LIDAR für die zivile Luftfahrt

10.08.2017 - Boeing und die japanische Raumfahrtbehörde JAXA wollen die LIDAR-Technologie für Airliner vorantreiben und Piloten damit bessere Möglichkeiten geben, widrige Wettererscheinungen zu erkennen und zu … weiter

Besserer Schutz von Verkehrsflugzeugen vor Turbulenzen Boeing und JAXA wollen Höhenwinde mit LIDAR überwachen

02.08.2017 - Boeing und die japanische Raumfahrtbehörde JAXA werden den nächsten "ecoDemonstrator", eine Boeing 777F von FedEx Express, mit einem lasergestützten Wetterbeobachtungssystem ausstatten. … weiter

Viehzucht im Wüstenstaat Qatar Airways fliegt 4.000 Kühe nach Katar

20.07.2017 - Um der hohen Milchnachfrage trotz der Blockade durch die Nachbarländer nachzukommen, hat das Emirat bereits zwei Sonderflüge mit 300 Rindern organisiert. Eine Boeing 777F beförderte die europäischen … weiter

Ehrung in New York Rekord: Techniker seit 75 Jahren bei American Airlines

19.07.2017 - 75 Jahre lang arbeitete Azreil „Al“ Blackman in der Instandhaltung von American Airlines. Am Mittwoch widmete ihm die Fluggesellschaft eine Triple Seven. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot