10.03.2014
FLUG REVUE

Materialermüdung und ProduktionsfehlerNeue Flügelprobleme bei A380 und 787

Airbus hat an einer A380-Testzelle vorzeitige Alterungserscheinungen am Flügel festgestellt. Unterdessen meldete auch Boeing-Zulieferer Mitsubishi, dass an einem Produktionslos noch nicht ausgelieferter Flügel der Boeing 787 Risse auftreten könnten.

A380_First_Flight1 (jpg)

Airbus hat an einer A380-Testzelle vorzeitige Alterungserscheinungen am Flügel festgestellt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die jetzt festgestellte Ermüdung an metallischen Baugruppen des A380-Flügels sei nur an einer einzelnen, nicht fliegenden Airbus-Testzelle aufgetreten, teilte Airbus auf Anfrage der FLUG REVUE mit. Diese Testzelle durchlaufe Ermüdungsversuche, die einem dreifachen, vollen Flugzeugleben entsprächen. An Kundenflugzeugen sei die Ermüdung dagegen nicht festgestellt worden.

Airbus stehe in Verbindung mit den Behörden, reagiere auf die neuen Erkenntnisse aber bisher im Rahmen normaler Wartungsanweisungen des Herstellers. Derzeit werde eine Lösung entwickelt, die aber auch alleine aus verkürzten Wartungs- oder Inspektionsintervallen bestehen könne. Die Ermüdungsversuche ermöglichten Airbus eine sehr langfristige Reaktion und Problemlösung, lange bevor ein Problem überhaupt tatsächlich die fliegende Flotte erreiche.

Unterdessen räumte der japanische Boeing-Zulieferer Mitsubishi Heavy Industries mögliche Probleme mit Haarrissen an Rippenbefestigungen im Flügel der Boeing 787 ein. Das Problem könne auf veränderte Produktionsverfahren zurückgehen. Nach Angaben des "Wall Street Journal", das die jüngsten Haarrisse zuerst gemeldet hatte, sind 43 noch nicht ausgelieferte Flugzeuge im Produktionsprozess betroffen, die nun zusätzlich inspiziert werden. Laut Boeing sind die Auslieferungen der 787 aber nicht gefährdet und die Dreamliner-Jahresproduktion wird weiterhin mit 110 ausgelieferten Flugzeugen angesetzt.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

03.03.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Flugzeugstrukturen für Airbus und Bombardier RUAG eröffnet Werk in Ungarn

02.03.2017 - Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App