10.03.2014
FLUG REVUE

Materialermüdung und ProduktionsfehlerNeue Flügelprobleme bei A380 und 787

Airbus hat an einer A380-Testzelle vorzeitige Alterungserscheinungen am Flügel festgestellt. Unterdessen meldete auch Boeing-Zulieferer Mitsubishi, dass an einem Produktionslos noch nicht ausgelieferter Flügel der Boeing 787 Risse auftreten könnten.

A380_First_Flight1 (jpg)

Airbus hat an einer A380-Testzelle vorzeitige Alterungserscheinungen am Flügel festgestellt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die jetzt festgestellte Ermüdung an metallischen Baugruppen des A380-Flügels sei nur an einer einzelnen, nicht fliegenden Airbus-Testzelle aufgetreten, teilte Airbus auf Anfrage der FLUG REVUE mit. Diese Testzelle durchlaufe Ermüdungsversuche, die einem dreifachen, vollen Flugzeugleben entsprächen. An Kundenflugzeugen sei die Ermüdung dagegen nicht festgestellt worden.

Airbus stehe in Verbindung mit den Behörden, reagiere auf die neuen Erkenntnisse aber bisher im Rahmen normaler Wartungsanweisungen des Herstellers. Derzeit werde eine Lösung entwickelt, die aber auch alleine aus verkürzten Wartungs- oder Inspektionsintervallen bestehen könne. Die Ermüdungsversuche ermöglichten Airbus eine sehr langfristige Reaktion und Problemlösung, lange bevor ein Problem überhaupt tatsächlich die fliegende Flotte erreiche.

Unterdessen räumte der japanische Boeing-Zulieferer Mitsubishi Heavy Industries mögliche Probleme mit Haarrissen an Rippenbefestigungen im Flügel der Boeing 787 ein. Das Problem könne auf veränderte Produktionsverfahren zurückgehen. Nach Angaben des "Wall Street Journal", das die jüngsten Haarrisse zuerst gemeldet hatte, sind 43 noch nicht ausgelieferte Flugzeuge im Produktionsprozess betroffen, die nun zusätzlich inspiziert werden. Laut Boeing sind die Auslieferungen der 787 aber nicht gefährdet und die Dreamliner-Jahresproduktion wird weiterhin mit 110 ausgelieferten Flugzeugen angesetzt.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter

Flugtestprogramm Boeing 787 malt 787-Silhouette an den Himmel

03.08.2017 - Die Flugtestabteilung von Boeing nutzte einen ultralangen Flug, um mit einer 787 die Umrisse des Dreamliners an den Himmel über die USA zu zeichnen. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot