27.08.2013
FLUG REVUE

Neue Preisliste für Boeing-Verkehrsflugzeuge

Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing hat seine aktuellen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge veröffentlicht. Dabei wurden die Flugzeuge um durchschnittlich 1,6 Prozent teurer, während vor einem Jahr noch 5,5 Prozent aufgeschlagen worden waren.

Das günstigte Modell im Angebot ist die Boeing 737-700 mit 76 Millionen Dollar Listenpreis, Top-Modell der Jumbo 747-8 Freighter mit 357.5 Millionen Dollar Listenpreis.

Die Flugzeugfamilien im Überblick:

737-700: 76.0 Mio. Dollar

737-800: 90.5 Mio. Dollar

737-900ER: 96.1 Mio. Dollar

737 MAX 7: 85.1 Mio. Dollar

737 MAX 8: 103.7 Mio. Dollar

737 MAX 9: 109.9 Mio. Dollar

747-8: 356.9 Mio. Dollar

747-8 Freighter: 357.5 Mio. Dollar

767-300ER: 185.8 Mio. Dollar

767-300 Freighter: 188.0 Mio. Dollar

767-2CFX (Frachtversion des USAF-Tankers): kein Preis genannt

777-200ER: 261.5 Mio. Dollar

777-200LR: 296.0 Mio. Dollar

777-300ER: 320.2 Mio. Dollar

777 Freighter: 300.5 Mio. Dollar

787-8: 211.8 Mio. Dollar

787-9: 249.5 Mio. Dollar

787-10: 288.7 Mio. Dollar

Die Listenpreise sind von der durchschnittlich bestellten Ausstattung abgeleitet. Die meisten Airlines erhalten erheblichen Rabatt auf den Listenpreis, wenn sie Großbestellungen aufgeben, Stammkunden sind, neue Modelle als Erstkunden ordern, in nachfrageschwachen Zeiten kaufen, abbestellte Produktionslose anderer Kunden übernehmen oder wenig bestellte Modellvarianten abnehmen, von einem Konkurrenzhersteller weggelockt werden sollen oder sehr gute Wachstumsaussichten haben.

Tatsächlich gezahlt wird oft nur die Hälfte des Listenpreises, teilweise noch deutlich weniger. Wegen zahlreicher möglicher Zusatzvereinbarungen, zum Beispiel über Ersatzteillieferungen oder die Personalschulung, lässt sich der am Ende wirklich gezahlte Preis von außen nur schwer beurteilen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Riese investiert am Standort Europa Boeing baut Komponenten-Werk in England

27.02.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing will im britischen South Yorkshire Flugzeugkomponenten bauen, darunter Stellmotoren für die Flugzeugprogramme 737 und 777. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App