02.06.2014
FLUG REVUE

Airbus-Manager ersetzt BagnatoNeuer ATR-Chef

Der Regionalflugzeughersteller ATR aus Toulouse hat einen neuen CEO: Patrick de Castelbajac folgt auf Filippo Bagnato.

atr-ceo-patrick de castelbajac

Patrick de Castelbajac ist neuer CEO von ATR. Foto und Copyright: ATR  

 

Alle vier Jahre wechselt das Gemeinschaftsunternehmen der Airbus Group und Finmeccanica turnusmäßig seinen Geschäftsführer. Die Amtszeit von Filippo Bagnato, der schon von 2004 bis 2007 Chef von Avions des Transport Regional (ATR) war, lief Ende Mai 2014 aus. Sein Nachfolger wird Patrick de Castelbajac (43), der seine Karriere bei MBDA begann und später drei Jahre als Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie in Paris arbeitete. Im Jahr 2002 kam er in die Rechtsabteilung von Airbus, wo er 2007 Vice-President Legal Affairs for Purchasing and Intellectual Property wurde. Ende 2010 nahm er den Posten Head of Contracts Negotiations bei Airbus ein. Patrick de Castelbajac ist Franzose mit irischen Wurzeln. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Vom Pendler zum Hundertsitzer Top 10: Die meistgebauten Regionalflugzeuge

17.11.2016 - Ohne sie geht nichts: Regionalflugzeuge sind nach wie vor ein unverzichtbarer Teil des Luftverkehrs. Die Palette beginnt bei den traditionellen 19-Sitzern und endet mit den aktuellsten Mustern in … weiter

Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe im Flugzeugbau Wie sich CFK-Bauteile im Flug verformen

02.03.2016 - Sie kommen im Flugzeugbau immer häufiger zum Einsatz, doch über das Verhalten kohlenstofffaserverstärkter Kunststoffe (CFK) im Flug ist bislang wenig bekannt. Diese Lücke schließen nun … weiter

Jahresbilanz 2015 ATR mit neuen Rekorden

25.01.2016 - Der Turboprop-Hersteller ATR konnte 2015 sowohl den Umsatz als auch die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr steigern. … weiter

Neues Kabinenlayout ATR 72-600 erhält EASA-Zulassung für 78 Fluggäste

09.12.2015 - Die EASA hat der ATR 72-600 mit neuem Kabinenlayout die Zulassung erteilt. Damit darf der Turboprop nun maximal 78 statt bisher 74 Passagiere befördern. … weiter

Neuer Turboprop Kombiversion der ATR 72-600 zugelassen

15.10.2015 - Die European Safety Agency (EASA) hat der Kombiversion der ATR 72-600 am 15. Oktober die Zulassung erteilt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App