02.06.2014
FLUG REVUE

Airbus-Manager ersetzt BagnatoNeuer ATR-Chef

Der Regionalflugzeughersteller ATR aus Toulouse hat einen neuen CEO: Patrick de Castelbajac folgt auf Filippo Bagnato.

atr-ceo-patrick de castelbajac

Patrick de Castelbajac ist neuer CEO von ATR. Foto und Copyright: ATR  

 

Alle vier Jahre wechselt das Gemeinschaftsunternehmen der Airbus Group und Finmeccanica turnusmäßig seinen Geschäftsführer. Die Amtszeit von Filippo Bagnato, der schon von 2004 bis 2007 Chef von Avions des Transport Regional (ATR) war, lief Ende Mai 2014 aus. Sein Nachfolger wird Patrick de Castelbajac (43), der seine Karriere bei MBDA begann und später drei Jahre als Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie in Paris arbeitete. Im Jahr 2002 kam er in die Rechtsabteilung von Airbus, wo er 2007 Vice-President Legal Affairs for Purchasing and Intellectual Property wurde. Ende 2010 nahm er den Posten Head of Contracts Negotiations bei Airbus ein. Patrick de Castelbajac ist Franzose mit irischen Wurzeln. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Neue Turboprops für Teheran ATRs für Iran Air machen sich auf den Weg

16.05.2017 - Die ersten vier ATR 72-600 für Iran Air stehen abholbereit in Toulouse. Am Mittwochvormittag sollen die Turboprops in Teheran eintreffen. … weiter

Kommt die Flottenerneuerung ins Stocken? Iran Air kündigt erste A330-Einsätze nach Westeuropa an

25.04.2017 - Iran Air wird ab Mai die ersten Ziele in Westeuropa mit ihren neuen Airbus A330 bedienen. Dagegen wurde die geplante Übernahme der ersten Boeing 777-300ER überraschend abgesagt. … weiter

Aviation Academy Austria erweitert das Schulungsangebot Axis: ATR 72-600-Simulator aus Österreich

05.04.2017 - Das österreichische Unternehmen Axis Flight Training baut einen modernen Level-D-Flugsimulator für die ATR 72-600, der bei der Aviation Training Academy vor den Toren Wiens betrieben wird. … weiter

Test bei BRA in Schweden ATR 72 fliegt erstmals mit Biokraftstoff

02.02.2017 - Eine ATR 72-600 der schwedischen BRA flog am Mittwoch von Stockholm-Bromma nach Umeå, wobei 45 Prozent des Kraftstoffs aus gebrauchtem Speiseöl bestand. … weiter

Vom Pendler zum Hundertsitzer Top 10: Die meistgebauten Regionalflugzeuge

17.11.2016 - Ohne sie geht nichts: Regionalflugzeuge sind nach wie vor ein unverzichtbarer Teil des Luftverkehrs. Die Palette beginnt bei den traditionellen 19-Sitzern und endet mit den aktuellsten Mustern in … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App