28.01.2009
FLUG REVUE

Airbus Frachter City of HamburgNeues Airbus A380 Transportschiff "City of Hamburg"

Premiere an der Kaianlage von Airbus in Hamburg. Dort machte das neue A380-Transportschiff "City of Hamburg" erstmals fest. Mit dem Schiff werden Rumpfsektionen und Flächen transportiert.

Das Roll-On-Roll-Off-Schiff wird neben der “Ville de Bordeaux” Bauteile der A380 von den Airbus Standorten Hamburg, Mostyn (Wales), Cadiz (Spanien) und St. Nazaire (Frankreich) nach Bordeaux transportieren. Dort werden die Flugzeug-Komponenten umgeladen und zur Endmontage nach Toulouse gebracht. Der Weg führt zunächst auf einem Flussschiff weiter, dann folgt die letzte Etappe mit Schwertransporten.

Die „City of Hamburg“ mit einer Länge von 127 Metern und einer Breite von rund 21 Metern wurde 2008 von der Singapore Technologies Marine in Singapur gebaut und am 4. Dezember an die Reederei Fret Cetam, einem französisch-norwegischen Konsortium der Reedereien Louis Dreyfus Armateurs und Leif Hoegh übergeben.

Die Ladefläche beträgt rund 9400 Quadratmeter. Zwei Motoren mit jeweils 4000 KW treiben das Schiff an. Damit erreicht die „City of Hamburg“ eine Höchstgeschwindigkeit von 19 Knoten. Für die Strecke Hamburg Bordeaux benötigt das A380-Transportschiff rund vier Tage.

Zusammen mit ihrem Schwesterschiff „Ville de Bordeaux“ wird die „City of Hamburg“ etwa 1,5 mal im Monat im Hamburger Hafen zu sehen sein. Rund 20 Mann Besatzung arbeiten an Bord des Schiffes.

Das Terminal in Hamburg ähnelt Fähranlegern in vielen anderen Häfen. Die Rampe lässt sich in der Höhe verstellen, um den Tidenhub der Elbe auszugleichen. Mit Spezialtransportern werden die Ladevorrichtungen auf das Schiff gebracht. Dort sichern Besatzung und Airbus-Spezialisten die Bauteile gegen Verrutschen.

Modelle, Poster und viele weitere Accessoires zum Thema Airbus A380 finden Sie bei unserem Kooperationspartner flugstatistik.de



Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter

Spezialtransporter für Sektionen und Flügel Airbus Beluga XL wächst heran

25.07.2017 - In Toulouse entsteht derzeit der erste Beluga-XL-Spezialtransporter. Dank seines vergrößerten Rumpfaufbaus kann er mehr und größere Teile transportieren und soll damit den Airbus-Produktionshochlauf … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot