11.09.2009
FLUG REVUE

Neuer Airbus Frachter für A350 und A380 TeileNeues Transportschiff "Kugelbake" bei Airbus für A350WXB und A380 Teile

Airbus hat am Freitag ein neues Transportschiff in seine Logistikflotte aufgenommen. Das Ro-Ro-Schiff „Kugelbake” wurde in Cuxhaven vom Schiffseigner, der Firma Wulf Seetransporte GmbH & Co. KG, im Beisein des Cuxhavener Bürgermeisters, Arno Stabbert, und Thierry Larroque, Airbus Vice President Supply Chain Logistics & Transport, getauft.

Airbus Kugelbake

Das neue Airbus Transportschiff "Kugelbake" kann Segmente der A380 und A350XWB transportieren. Foto und Copyright: Airbus  

 

Der Name „Kugelbake“ geht auf das Wahrzeichen der Stadt Cuxhaven zurück, wo das Schiff auch seinen Heimathafen hat. Das 79,30 m lange und 18,60 m breite Schiff wurde speziell für den Transport von Airbus-Flugzeugbauteilen konzipiert, darunter Teile für die A380 und für die künftige A350 XWB.

Airbus hat es nach eigenen Angaben vom Eigentümer, der Reederei Wulf Seetransporte GmbH & Co. KG, gechartert und wird die „Kugelbake“ zunächst auf dem Binnenschifffahrtsweg vom Premium-Aerotec-Standort in Nordenham zum Airbus-Standort in Finkenwerder zum Transport von A380-Schalen für die Sektionsmontage einsetzen.

Darüberhinaus übernimmt das neue Schiff die Beförderung ganzer Shipsets von Flugzeugen der A320-Familie zum Hamburger Containerhafen, von wo aus die Bauteile dann per Linienschiff zur Airbus-Endlinie ins chinesische Tianjin gebracht werden. In den nächsten Jahren wird mit Beginn der A350 XWB-Serienfertigung eine weitere Transportstrecke zwischen den Airbus-Standorten Stade und Hamburg hinzukommen.

Die Seetransportflotte von Airbus umfasst bereits drei Ro-Ro-Schiffe für den Überseeverkehr, die A380-Sektionen von Großbritannien, Deutschland und Spanien zur Endlinie nach Toulouse bringen.

„Mit der ‚Kugelbake’ wird unser logistisches Netzwerk weiter ausgebaut. Da das Schiff speziell für die Navigation unter den schwierigen und schnell wechselnden See- und Wetterbedingungen in Nordeuropa ausgelegt wurde, ist eine termingerechte Belieferung unserer Fertigungslinien gewährleistet. Gleichzeitig erlaubt es uns größere Flexibilität bei der Verlagerung von immer mehr Transporten von der Straße auf den ökoeffizienteren Seeweg“, so Thierry Larroque.

Premium Aerotec in Nordenham fertigt Schalen für die gesamte Airbus-Flotte, auch für die A380. Vor Indienststellung der „Kugelbake” erfolgte der Transport dieser Flugzeugkomponenten per Schlepper und Ponton der Reederei Otto Wulf. Bei der A350 XWB wird der Standort Nordenham Schalen und Rumpfsektionen aus CFK produzieren, die dann ebenfalls mit der „Kugelbake“ transportiert werden.

Das Airbus-Werk in Stade entwickelt und fertigt das Seitenleitwerk für sämtliche Airbus-Baumuster und hat, nachdem es den Zuschlag für die Produktion der CFK-Flügeloberschale und der CFK-Rumpfschalen für die A350 XWB erhalten hat, seine Produktpalette weiter ausgebaut.

Am Airbus-Standort Hamburg werden die vordere und hintere Rumpfsektion der A350 XWB zusammengebaut und ausgerüstet. Der Standort übernimmt auch die Entwicklung der Kabine und der Kabinensysteme für die A350 XWB.



Weitere interessante Inhalte
Abspaltung der Tochter für touristische Flüge airberlin verkauft NIKI an Etihad

05.12.2016 - airberlin hat am Montag den Verkauf ihrer Anteile an NIKI bekannt gegeben. Für 300 Mio. Euro steigt Etihad bei der österreichischen Airline mit EU-Verkehrsrechten ein, ohne damit juristisch "die … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Schönefeld-Kooperation im Sommer 2017 TUI bucht Sitze bei easyJet

02.12.2016 - Der Reiseveranstalter TUI hat für die Sommersaison 2017 erstmals Sitzkontingente bei easyJet gebucht. TUI-Kunden mit dem Abflughafen Berlin-Schönefeld starten dann auch in den orangefarbenen Jets der … weiter

Industrieverband mit neuem Präsidenten Klaus Richter wird neuer BDLI-Chef

01.12.2016 - Mit dem Jahresbeginn wird Dr. Klaus Richter neuer BDLI-Präsident. Richter ist Konzern-Leiter des Einkaufs bei der Airbus Group und Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Operations GmbH in … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App