11.09.2009
FLUG REVUE

Neuer Airbus Frachter für A350 und A380 TeileNeues Transportschiff "Kugelbake" bei Airbus für A350WXB und A380 Teile

Airbus hat am Freitag ein neues Transportschiff in seine Logistikflotte aufgenommen. Das Ro-Ro-Schiff „Kugelbake” wurde in Cuxhaven vom Schiffseigner, der Firma Wulf Seetransporte GmbH & Co. KG, im Beisein des Cuxhavener Bürgermeisters, Arno Stabbert, und Thierry Larroque, Airbus Vice President Supply Chain Logistics & Transport, getauft.

Airbus Kugelbake

Das neue Airbus Transportschiff "Kugelbake" kann Segmente der A380 und A350XWB transportieren. Foto und Copyright: Airbus  

 

Der Name „Kugelbake“ geht auf das Wahrzeichen der Stadt Cuxhaven zurück, wo das Schiff auch seinen Heimathafen hat. Das 79,30 m lange und 18,60 m breite Schiff wurde speziell für den Transport von Airbus-Flugzeugbauteilen konzipiert, darunter Teile für die A380 und für die künftige A350 XWB.

Airbus hat es nach eigenen Angaben vom Eigentümer, der Reederei Wulf Seetransporte GmbH & Co. KG, gechartert und wird die „Kugelbake“ zunächst auf dem Binnenschifffahrtsweg vom Premium-Aerotec-Standort in Nordenham zum Airbus-Standort in Finkenwerder zum Transport von A380-Schalen für die Sektionsmontage einsetzen.

Darüberhinaus übernimmt das neue Schiff die Beförderung ganzer Shipsets von Flugzeugen der A320-Familie zum Hamburger Containerhafen, von wo aus die Bauteile dann per Linienschiff zur Airbus-Endlinie ins chinesische Tianjin gebracht werden. In den nächsten Jahren wird mit Beginn der A350 XWB-Serienfertigung eine weitere Transportstrecke zwischen den Airbus-Standorten Stade und Hamburg hinzukommen.

Die Seetransportflotte von Airbus umfasst bereits drei Ro-Ro-Schiffe für den Überseeverkehr, die A380-Sektionen von Großbritannien, Deutschland und Spanien zur Endlinie nach Toulouse bringen.

„Mit der ‚Kugelbake’ wird unser logistisches Netzwerk weiter ausgebaut. Da das Schiff speziell für die Navigation unter den schwierigen und schnell wechselnden See- und Wetterbedingungen in Nordeuropa ausgelegt wurde, ist eine termingerechte Belieferung unserer Fertigungslinien gewährleistet. Gleichzeitig erlaubt es uns größere Flexibilität bei der Verlagerung von immer mehr Transporten von der Straße auf den ökoeffizienteren Seeweg“, so Thierry Larroque.

Premium Aerotec in Nordenham fertigt Schalen für die gesamte Airbus-Flotte, auch für die A380. Vor Indienststellung der „Kugelbake” erfolgte der Transport dieser Flugzeugkomponenten per Schlepper und Ponton der Reederei Otto Wulf. Bei der A350 XWB wird der Standort Nordenham Schalen und Rumpfsektionen aus CFK produzieren, die dann ebenfalls mit der „Kugelbake“ transportiert werden.

Das Airbus-Werk in Stade entwickelt und fertigt das Seitenleitwerk für sämtliche Airbus-Baumuster und hat, nachdem es den Zuschlag für die Produktion der CFK-Flügeloberschale und der CFK-Rumpfschalen für die A350 XWB erhalten hat, seine Produktpalette weiter ausgebaut.

Am Airbus-Standort Hamburg werden die vordere und hintere Rumpfsektion der A350 XWB zusammengebaut und ausgerüstet. Der Standort übernimmt auch die Entwicklung der Kabine und der Kabinensysteme für die A350 XWB.



Weitere interessante Inhalte
Belgische Lufthansa-Tochter Brussels Airlines erneuert A330-Flotte

23.05.2017 - Belgiens Flag-Carrier Brussels Airlines verjüngt mit sieben geleasten A330-300 seine Langstreckenflotte. … weiter

Bodensee-Airport Friedrichshafen Wizz Air bietet Direktflug nach Belgrad an

22.05.2017 - Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air fliegt ab sofort zweimal wöchentlich von Friedrichshafen nach Belgrad. Damit verdichtet die Airline ihr Flugangebot von Süddeutschland in die serbische … weiter

Honeywell und Cathay Pacific Tests zu Big Data

22.05.2017 - Der US-Technologiekonzern Honeywell hat mit der A330-Flotte von Cathay Pacific ein Testprogramm zur Datenanalyse durchgeführt. … weiter

Großraumjet für Geschäftsreisende Airbus bietet ACJ330neo an

21.05.2017 - Auf der EBACE in Genf hat Airbus am Sonntag die Verfügbarkeit einer Business-Jet-Version der neuen A330neo angekündigt. … weiter

Deutscher Business Jet schwer beschädigt A380-Wirbelschleppen: BFU-Bericht

16.05.2017 - Die Begegnung einer Bombardier Challenger 604 (CL-600-2B16) mit den Wirbelschleppen einer entgegenkommenden A380 endete am 7. Januar über der Arabischen See mit fünf Verletzten an Bord des deutschen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App