15.06.2009
FLUG REVUE

Paris 2009: Airshow beginntParis Air Show: Jubiläumsmesse beginnt in Le Bourget

Heute öffnet die Luftfahrtmesse Paris Air Show auf dem Flughafen Le Bourget ihre Tore für die Fachbesucher. Große Aufträge sind nicht zu erwarten, aber die Messe feiert ihr 100-jähriges Bestehen mit einigen beachtenswerten Neuheiten.

Das Jubiläumsjahr hatten sich die Organisatoren der Luftfahrtmesse Paris Air Show anders vorgestellt. Dunkle Wolken sind im vergangenen Jahr über der Luftfahrtbranche aufgezogen und haben die Stimmung verhagelt. Gerade erst in der vergangenen Woche hat der IATA-Chef Giovanni Bisignani prognostiziert, dass die Fluggesellschaften weltweit im laufenden Jahr wohl einen Verlust von neun bis zehn Milliarden Dollar verkraften müssen. Der Absturz des Air-France-Fluges Af 447 am Pfingstmontag hat ebenfalls Spuren hinterlassen.

Die Messe feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Dazu erwartet der Generalkommissar der Ausstellung, Louis Le Portz, keine Besucherrekorde, aber die Zahl der Aussteller ist mit 2.000 höher als auf jeder anderen Paris Air Show in der Geschichte.

Große Bestellungen wie in den vergangenen Jahren sind 2009 nicht zu erwarten, sagte Airbus-Chef Tom Enders kurz vor Messebeginn. Aber die Messe stehe in diesem Jahr unter anderen Vorzeichen. Airbus will, so Enders, die Messe nutzen, um sehr intensiv mit seinen Kunden und den Zulileferern zu sprechen. "Wir wollen unseren Partnern unsere Planungen erklären und ihre Vorstellungen mit unseren synchronisieren", sagte Enders. "Wir gehen davon aus, dass wir auch 2009 die gleiche Anzahl von Flugzeugen liefern wie 2008 - und das war ein Rekordjahr für Airbus! Wir werden unsere Produktion aber nicht wie ursprünglich geplant hochfahren, so dass wir mit einem Produktionsvolumen planen, das 15 bis 20 Prozent unter dem liegt, was wir einmal geplant hatten."

Auf der Messe gibt es einige Neuheiten zu sehen: Sukhoi Civil Aircraft hat den Regionaljet Suchoi Superjet 100 aus Komsomolsk-am-Amur nach Paris gebracht und wird das Flugzeug jeden Tag im Flugprogramm vorführen. 

Eurocopter zeigt ein 1:1-Modell eines neuen Technologieträgers namens BLUECOPTER, der umweltfreundliche Technologien erproben soll. Nach und nach werden die Technologien, wenn sie serienreif sind, in die Produktionsmuster integriert werden, so Dr. Lutz Bertling, der Hauptgeschäftsführer von Eurocopter. Unter anderem will der Hersteller an dem Technologieträger ein stark modifiziertes Dieseltriebwerk mit Mehrfach-Katalysator und Harnstoff-Einspritzung erproben.

Aus Israel nimmt in diesem Jahr erstmalig ein zum Frühwarnflugzeug umgebauter Business Jet vom Typ Gulfstream 550 teil, der bei den israelischen Luftstreitkräften die Bezeichnung Nachshon Aitam trägt. 

Die 48. Paris Air Show ist auch die bisher internationalste. Die Aussteller der Messe kommen aus 48 Ländern, darunter sind erstmalig Aussteller aus Libyien, Litauen, Mexiko und Tunesien.

Bis zum Donnerstag ist die Messe nur für Fachbesucher geöffnet, ab Freitag ist sie für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich. Am Wochenende zeigen die Organisatoren ein großes Flugprogramm, an dem mehr als 30 historische Flugzeuge die Entwicklung der Luftfahrt in den vergangenen 100 Jahren demonstrieren sollen, nach dem Motto: 100 Jahre Luftfahrtgeschichte - von der Blériot XI zum Airbus A380.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App