16.12.2014
FLUG REVUE

Hersteller ändert FührungskräftePersonalwechsel bei Airbus

Airbus besetzt mehrere Führungspositionen neu. Der deutsche Produktionsgeschäftsführer Günter Butschek verlässt das Unternehmen und wird durch Tom Williams ersetzt.

Günter Butschek Airbus

Der bisherige Produktionsgeschäftsführer Günter Butschek verlässt Airbus überraschend zum Jahresende. Foto und Copyright: Airbus  

 

Nach der turbulenten, vergangenen Aktienkurswoche hat Airbus "auf Vorschlag von Tom Enders und Fabrice Brégier" (Airbus) mehrere Führungspositionen auf Konzernebene neu besetzt:

-Tom Williams folgt auf Günter Butschek als Airbus Chief Operating Officer. Der langjährig erfahrene Williams wird Mitglied des Airbus Group Executive Committees. Butschek verlässt das Unternehmen zum Jahresende.

-Der sehr erfolgreiche A350-Programmchef Didier Evrard steigt zum Airbus Executive Vice President Programmes auf. Damit folgt Evrard auf Tom Williams. Evrard leitet außerdem das A350-Programm weiter, bis ein Nachfolger gefunden ist.

-Klaus Richter wird neues Mitglied im Airbus Group Executive Committee

"Ich bedaure Günters Rücktritt" sagte Tom Enders. "Er kam 2011 hinzu, als wir eine Reihe von Problemen in unserer Fertigungsplanung und im Betrieb hatten. Seitdem hat Airbus sehr von seiner Erfahrung aus der Automobilindustrie profitiert und von seiner persönlichen Führung." Klaus Richter, bisher Chief Procurement Officer bei Airbus und der Airbus Group, steigt ins Group Executive Committee der Airbus Group auf. Außerdem wird er Deutschlandrepräsentant bei Airbus.

Damit übernimmt offenbar Günter Butschek die alleinige Verantwortung für die Airbus-Kursturbulenzen in der vergangenen Woche. Nach einer Investorentagung in London war der Aktienkurs in zwei Tagen um 14 Prozent gefallen. Dazu trugen schwächere Gewinnaussichten und verwirrende Aussagen über die Zukunft der A380 bei, während am gleichen Tag Qatar Airways die Übernahme der ersten Kunden-A350 verschob.

Butschek hatte vor allem das Produktionssystem bei Airbus modernisiert und erfolgreich auf erhebliche Ratensteigerungen vorbereitet.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Berlin – Arktis – Berlin Sonderflug zum Nordpol

22.02.2017 - Airberlin bietet zum zehnten Mal einen Flug über die Arktis und den Nordpol an. Der zwölfstündige Sonderflug mit einem Airbus A330-200 startet am 1. Mai von Berlin-Tegel. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App