07.05.2009
FLUG REVUE

Premium Aerotech liefert Rumpfschale für 4000. Airbus A320Premium Aerotec liefert Rumpfschale für 4000. Airbus A320

Der deutsche Luftfahrt-Zulieferer aus Nordenham, Varel und Augsburg lastet ein Drittel seiner Kapazität in Nordenham mit der Produktion von "Superschalen" für Rümpfe des Airbus-Verkaufserfolges A320 aus.

Im Werk Nordenham der Premium Aerotec fand heute die feierliche Übergabe der Rumpfsektionen für das 4000. Flugzeug der Airbus A320-Familie in Anwesenheit von Vertretern des Kunden Airbus und von Mitarbeitern statt.

Werkleiter Helmut Färber hob die Bedeutung der Flugzeuge der Airbus A320-Familie, der sogenannten "Single Aisle"-Familie A318/A319/A320/A321, für den Standort Nordenham hervor: "Wir stellen für die A320-Familie diese sogenannten Superschalen der Sektion 17 her und haben die Verantwortung für die Schalen der Sektion 15. In Summe lastet das Single Aisle-Programm Nordenham zu zirka 30 Prozent aus."

Als Vertreter von Airbus lobte Gerd Dibbern, Leiter der Strukturmontage Single Aisle in Hamburg, die Belegschaft: "Nordenham stand und steht für höchste Qualität und termingerechte Auslieferungen"

Der Airbus A320 hatte 1987 seinen Erstflug und ist seit 1988 im Liniendienst. Bei diesem Flugzeugmuster, dessen Familie später um die verlängerte A321 und dann um die kürzeren Varianten A319 und A318 erweitert wurde, kamen unter anderem mit der erstmalig bei Verkehrsflugzeugen eingesetzten elektronischen Flugsteuerung zahlreiche Innovationen in den Serienflugzeugbau.

Das 100. A320-Flugzeug wurde bereits 1989 ausgeliefert, die 1000. Single Aisle-Maschine im April 1999. Inzwischen kommen die Flugzeuge der A320-Familie nicht nur von den Airbus-Endlinien in Hamburg und Toulouse – seit Herbst 2008 gibt es auch in Tianjin/China eine
A320-Endlinie.

Helmut Färber ergänzte: "Nur zehn Jahre später als das 1000. wird Airbus nun das 4000. Flugzeug ausliefern, eine A320, die dann bei der brasilianischen Airline TAM (Transportes Aéreos Meridionais) in Dienst gehen wird."

Premium Aerotec hat mehr als 6000 Beschäftigte und erwartet in diesem Jahr einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro. Das Kerngeschäft sind Entwicklung und Herstellung von Metall- und Kohlefaserverbund-Flugzeugstrukturen und die damit verbundenen Fertigungssysteme. Das Unternehmen mit Werken in Augsburg, Nordenham und Varel gehört zum EADS-Konzern.



Weitere interessante Inhalte
Leisere Landeanflüge Piloten-Assistenzsystem des DLR bewährt sich

25.11.2016 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat im September das Low Noise Augmentation System (LNAS) bei Flugtests erprobt. Nun wurden erste Ergebnisse veröffentlicht. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Standard-Lösung für schnelles Internet Airbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

17.11.2016 - Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll. … weiter

Retrofit für Airbus A320 Recaro-Sitze für TAP

14.11.2016 - Die portugiesische Fluggesellschaft erneuert die Kabinenausstattung ihrer Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge. Insgesamt werden 41 Flugzeuge der A320-Flotte von Tap mit den Recaro-Sitzen SL3510 und … weiter

European Aviation Network IAG führt WLAN auf der Kurzstrecke ein

08.11.2016 - Die International Airlines Group (IAG) will bis zu 341 Kurzstreckenflugzeuge mit Internettechnologie für das European Aviation Network (EAN) von Telekom und Inmarsat ausrüsten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App