02.12.2010
FLUG REVUE

Qantas A380: Australier vermuten Trent-Fertigungsmängel

Die australische Unfalluntersuchungsbehörde ATSB hat in einem Zwischenbericht Fertigungsmängel an einem Rolls-Royce Trent-Triebwerk einer Qantas A380 für dessen Versagen verantwortlich gemacht. Unterdessen hat Qantas Klage gegen Rolls-Royce eingereicht.

In dem ATSB-Zwischenbericht vom Donnerstag heißt es, Ursache für den Bruch einer Turbinenscheibe im Triebwerk sei ein Ölleck gewesen, in dessen Folge es zu einem Ölfeuer kam. Das Ölleck sei durch eine einseitige Wandschwächung und Rissbildung in einer Ölleitung für die Mitteldruckturbine enstanden. Die zu dünne Wandstärke des Rohres führe zum erhöhten Risiko von Ermüdungsbrüchen und fortgesetzter Rissbildung. Die Wandschwächung könne durch eine falsch ausgerichtete Achse bei der Herstellung der Leitung entstanden sein.

Der Fehler stehe in Zusammenhang mit dem Fertigungsprozess. Es handele sich um ein "sicherheitskritisches Problem". Das Australian Transport Safety Bureau empfehle, "dass Rolls-Royce sich um dieses Problem kümmert und Maßnahmen trifft, um den Flugbetrieb mit Rolls-Royce Trent 900-Triebwerken sicherzustellen."

Am morgigen Freitag will das ATSB die bisherige Faktenlage noch ausführlicher darstellen.

Unterdessen hat die Fluggesellschaft Qantas am Donnerstag ein Schadensersatzverfahren gegen Rolls-Royce beim australischen Bundesgericht angemeldet. Dies halte dem Unternehmen alle Optionen des späteren gerichtlichen Vorgehens offen, falls seine direkten Schadensersatzverhandlungen mit Rolls-Royce zu keinem Ergebnis führten.

Qantas werde sich genau an alle EASA-Anweisungen halten, die Trent-900-Triebwerkskontrollen nach jedem zwanzigsten Flug vorschreiben. Auch bei fabrikneuen A380 wende Qantas diese strengen Regeln an.



Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App