02.12.2010
FLUG REVUE

Qantas A380: Australier vermuten Trent-Fertigungsmängel

Die australische Unfalluntersuchungsbehörde ATSB hat in einem Zwischenbericht Fertigungsmängel an einem Rolls-Royce Trent-Triebwerk einer Qantas A380 für dessen Versagen verantwortlich gemacht. Unterdessen hat Qantas Klage gegen Rolls-Royce eingereicht.

In dem ATSB-Zwischenbericht vom Donnerstag heißt es, Ursache für den Bruch einer Turbinenscheibe im Triebwerk sei ein Ölleck gewesen, in dessen Folge es zu einem Ölfeuer kam. Das Ölleck sei durch eine einseitige Wandschwächung und Rissbildung in einer Ölleitung für die Mitteldruckturbine enstanden. Die zu dünne Wandstärke des Rohres führe zum erhöhten Risiko von Ermüdungsbrüchen und fortgesetzter Rissbildung. Die Wandschwächung könne durch eine falsch ausgerichtete Achse bei der Herstellung der Leitung entstanden sein.

Der Fehler stehe in Zusammenhang mit dem Fertigungsprozess. Es handele sich um ein "sicherheitskritisches Problem". Das Australian Transport Safety Bureau empfehle, "dass Rolls-Royce sich um dieses Problem kümmert und Maßnahmen trifft, um den Flugbetrieb mit Rolls-Royce Trent 900-Triebwerken sicherzustellen."

Am morgigen Freitag will das ATSB die bisherige Faktenlage noch ausführlicher darstellen.

Unterdessen hat die Fluggesellschaft Qantas am Donnerstag ein Schadensersatzverfahren gegen Rolls-Royce beim australischen Bundesgericht angemeldet. Dies halte dem Unternehmen alle Optionen des späteren gerichtlichen Vorgehens offen, falls seine direkten Schadensersatzverhandlungen mit Rolls-Royce zu keinem Ergebnis führten.

Qantas werde sich genau an alle EASA-Anweisungen halten, die Trent-900-Triebwerkskontrollen nach jedem zwanzigsten Flug vorschreiben. Auch bei fabrikneuen A380 wende Qantas diese strengen Regeln an.



Weitere interessante Inhalte
Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

21.11.2016 - Emirates hat am Sonnabend ihren 86. Airbus A380 in Hamburg-Finkenwerder übernommen. Am Montag trat der jüngste Riese ab Dubai seinen Dienst mit einer Reise nach Fernost an. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Standard-Lösung für schnelles Internet Airbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

17.11.2016 - Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App