24.08.2009
FLUG REVUE

Premium Aerotec Autoklav Airbus A350XWBRiesen Autoklav für A350XWB Teilefertigung an Premium Aerotec geliefert

Bei Premium Aerotec in Nordenham ist nach Unternehmensangaben am Sonntag der 27 Meter lange Druckofen (Autoklav) für die Herstellung der vorderen Rumpfsektion des neuen Airbus A350 XWB angeliefert worden.

Nach der Aufstellung in der im Bau befindlichen A350-Halle und der Installationsphase soll der Autoklav seinen ersten Aushärtezyklus zum Jahreswechsel fahren und ab Frühjahr 2010 voll für die Produktion zur Verfügung stehen.

Premium Aerotec ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Lieferant von Flugzeug-Rumpfstrukturen für den Airbus A350 XWB. Die Gesamtinvestitionen zu diesem neuen Langstreckenflugzeug belaufen sich in den Jahren 2009 bis 2011 bei der Premium Aerotec auf rund 360 Millionen Euro.

Der Autoklav mit einem Transportgewicht von 320 Tonnen war im Juli beim Hersteller Aeroform/SFA in Masan/Südkorea verschifft worden. Seine Gesamtlänge beträgt 27 Meter, der Außendurchmesser acht Meter. Die Nutzlänge des neuen Druckofens beträgt 21 Meter, der Nutzdurchmesser über sieben Meter. Die reinen Herstellkosten des Autoklaven belaufen sich auf rund sechs Millionen Euro.

Die Dimensionen des neuen Gerätes zeigt ein Vergleich mit den Öfen für die A380-Teilefertigung. Der bis heute größte Autoklav in Nordenham für die Fertigung der GLARE-Schalen des Airbus A380 hat eine Nutzlänge von 15 Meter und einen Innendurchmesser von 4,50 Meter. Die Größe der im neuen Autoklaven auszuhärtenden Rumpfschalen für den Airbus A350 XWB beträgt bis zu 17,8 mal 5,6 Meter.

In Nordenham werden ab 2010 für die Flugzeuge der neuen A350- Langstreckenfamilie für die vorderen Rumpfsektionen (Sektion 13/14) je zwei Seiten- sowie Ober- und Unterschalen gefertigt und dann zur kompletten Rumpfsektion inklusive Fußbodenquerträgern integriert.

Werkleiter Helmut Färber freut sich über die Anlieferung des Autoklaven: „Heute sind wir die Nummer 1 in der Fertigung von Metall-Schalen für Airbus. Mit den Investitionen, die in den nächsten zwei Jahren hier in Nordenham realisiert werden, streben wir diese Position auch im Bereich der Kohlefaserfertigung an. Mit dem Autoklaven ist ein wichtiges Element dazu am Standort eingetroffen. Gleichzeitig vertrauen wir aber nicht nur auf die Technik, sondern vor allem auf unsere gut ausgebildete und motivierte Belegschaft.“

Dr. Dieter Meiners, Leiter Fertigung und COO (Chief Operating Officer) der Premium Aerotec, erklärte: „Dieser Tag setzt ein Zeichen für unsere Investitionen in die Zukunft, für unser Vertrauen in unsere Mitarbeiter, und für unser Ziel, unsere führende Position im Bereich der Flugzeugstrukturen zu sichern und auszubauen."



Weitere interessante Inhalte
Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Vietnam Airlines Mit Airbus A350 XWB ab Frankfurt

21.03.2017 - Ab Januar 2018 bedient Vietnam Airlines die Strecken von Frankfurt nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit dem neuen Airbus 350-900. Der Airbus-Zweistrahler ersetzt den bisher auf diesen Strecken … weiter

Roboter arbeitet schneller und sauberer Airbus Bremen bohrt magnetisch

14.03.2017 - Noch in diesem Jahr beginnt in Bremen ein neuartiger Bohrroboter für Nietlöcher seine Arbeit, der durch seine schwingende Bewegung feiner bohrt und keinen unerwünschten Staub mehr erzeugt. … weiter

Südamerikanische Zweistrahler für Doha Qatar Airways least vier A350 von LATAM

03.03.2017 - Qatar Airways mietet sich zusätzliche A350 von Oneworld-Partner LATAM, um Nachfragespitzen abzudecken. Die erste A350 fliegt seit Freitag für Qatar Airways auch nach Deutschland. Sie trägt dabei die … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

01.03.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App