24.08.2009
FLUG REVUE

Premium Aerotec Autoklav Airbus A350XWBRiesen Autoklav für A350XWB Teilefertigung an Premium Aerotec geliefert

Bei Premium Aerotec in Nordenham ist nach Unternehmensangaben am Sonntag der 27 Meter lange Druckofen (Autoklav) für die Herstellung der vorderen Rumpfsektion des neuen Airbus A350 XWB angeliefert worden.

Nach der Aufstellung in der im Bau befindlichen A350-Halle und der Installationsphase soll der Autoklav seinen ersten Aushärtezyklus zum Jahreswechsel fahren und ab Frühjahr 2010 voll für die Produktion zur Verfügung stehen.

Premium Aerotec ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Lieferant von Flugzeug-Rumpfstrukturen für den Airbus A350 XWB. Die Gesamtinvestitionen zu diesem neuen Langstreckenflugzeug belaufen sich in den Jahren 2009 bis 2011 bei der Premium Aerotec auf rund 360 Millionen Euro.

Der Autoklav mit einem Transportgewicht von 320 Tonnen war im Juli beim Hersteller Aeroform/SFA in Masan/Südkorea verschifft worden. Seine Gesamtlänge beträgt 27 Meter, der Außendurchmesser acht Meter. Die Nutzlänge des neuen Druckofens beträgt 21 Meter, der Nutzdurchmesser über sieben Meter. Die reinen Herstellkosten des Autoklaven belaufen sich auf rund sechs Millionen Euro.

Die Dimensionen des neuen Gerätes zeigt ein Vergleich mit den Öfen für die A380-Teilefertigung. Der bis heute größte Autoklav in Nordenham für die Fertigung der GLARE-Schalen des Airbus A380 hat eine Nutzlänge von 15 Meter und einen Innendurchmesser von 4,50 Meter. Die Größe der im neuen Autoklaven auszuhärtenden Rumpfschalen für den Airbus A350 XWB beträgt bis zu 17,8 mal 5,6 Meter.

In Nordenham werden ab 2010 für die Flugzeuge der neuen A350- Langstreckenfamilie für die vorderen Rumpfsektionen (Sektion 13/14) je zwei Seiten- sowie Ober- und Unterschalen gefertigt und dann zur kompletten Rumpfsektion inklusive Fußbodenquerträgern integriert.

Werkleiter Helmut Färber freut sich über die Anlieferung des Autoklaven: „Heute sind wir die Nummer 1 in der Fertigung von Metall-Schalen für Airbus. Mit den Investitionen, die in den nächsten zwei Jahren hier in Nordenham realisiert werden, streben wir diese Position auch im Bereich der Kohlefaserfertigung an. Mit dem Autoklaven ist ein wichtiges Element dazu am Standort eingetroffen. Gleichzeitig vertrauen wir aber nicht nur auf die Technik, sondern vor allem auf unsere gut ausgebildete und motivierte Belegschaft.“

Dr. Dieter Meiners, Leiter Fertigung und COO (Chief Operating Officer) der Premium Aerotec, erklärte: „Dieser Tag setzt ein Zeichen für unsere Investitionen in die Zukunft, für unser Vertrauen in unsere Mitarbeiter, und für unser Ziel, unsere führende Position im Bereich der Flugzeugstrukturen zu sichern und auszubauen."



Weitere interessante Inhalte
Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Projekt "Boost" für Mittel- und Langstrecken Air France plant neue Niedrigpreistochter

10.02.2017 - Frankreichs Flag Carrier Air France will mit einer neuen Niedrigpreistochter gegen die wachsende Konkurrenz der Nahost-Airlines antreten und den Asien-Verkehr ankurbeln. … weiter

Sonderflug München-Hamburg Die erste Lufthansa-A350 fliegt sich warm

09.02.2017 - Lufthansa feiert ihren ersten Airbus A350-900 mit einem ausgebuchten Sonderflug von München nach Hamburg und zurück. Einen Tag später startet der neue Zweistrahler in den regulären Liniendienst. … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter

Feier in München Erste A350 der Lufthansa heißt „Nürnberg“

02.02.2017 - Die Lufthansa feierte am Donnerstagabend in München die Taufe ihres ersten Airbus A350-900. Erste Liniendestination wird Delhi. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App