21.11.2013
FLUG REVUE

Milliarden-Aufträge in DubaiAirbus verkauft 160 Flugzeuge

Airbus verbuchte mit Bestellungen und Kaufabsichtserklärungen im Wert von rund 44 Milliarden US-Dollar seine bisher beste Dubai Airshow. Trotzdem war man nur zweiter Sieger, denn Boeing bilanzierte auf der Rekordmesse 342 Flugzeuge für 101 Milliarden Dollar.

A380 Emirates Dubai Airshow

Auf der Dubai Airshow konnte Airbus einen erneuten Großauftrag von Emirates für die A380 verbuchen (Foto: EADS).  

 

Der Auftragseingang bei Airbus umfasst 142 Festbestellungen im Wert von 40,4 Milliarden US-Dollar (50 A380, 40 A350-900, zehn A350-1000, 26 A321neo, zehn A320neo und sechs A330-200F) und 18 Grundsatzvereinbarungen (MoU) im Wert von 3,6 Milliarden US-Dollar.

Wertmäßig erteilte Emirates den größten Einzelauftrag über weitere 50 A380 im Wert von 20 Milliarden US-Dollar. Damit hat die Airline nun 140 der Megaliner bestellt und füllt rund die Hälfte des Auftragsbuchs für das Muster.

Nach Stückzahlen erteilte Etihad Airways den größten Einzelauftrag auf der Dubai Airshow. Die Airline gab 87 Flugzeuge (40 A350-900, zehn A350-1000, 26 A321neo, zehn A320neo und eine A330-200F) im Wert von 19 Milliarden US-Dollar nach Listenpreis bei Airbus fest in Auftrag.

Auch die A330-200F erzielte gute Verkaufserfolge. Die insgesamt 14 Bestellungen und Kaufabsichtserklärungen im Wert von 3 Milliarden US-Dollar entfielen auf Qatar Airways Cargo (fünf Festbestellungen plus acht Kaufabsichtserklärungen) und Etihad Airways (eine Festbestellung).

Air Algérie erteilte ebenfalls eine Kaufabsichtserklärung für drei A330-200-Passagierflugzeuge im Wert von 648 Millionen US-Dollar. Libyan Wings mit Sitz in Tripolis gab auf der Airshow die Aufnahme ihres Flugbetriebs bekannt. Die Airline wählte Airbus für den Aufbau ihrer Flotte und erteilte Kaufabsichtserklärungen für drei A350-900 und vier A320neo.

John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus, sagte: „Durch die zentrale geografische Lage, das starke Wirtschaftswachstum und die Nähe zu den Bevölkerungszentren, die nur einen Flug weit entfernt sind, werden Fluggesellschaften aus dem Nahen Osten vom Verkehrswachstum besonders profitieren. Der Auftragseingang auf der Airshow – wertmäßig bisher der höchste für Airbus in Dubai – ist ein klarer Beleg, dass der Nahe Osten in die modernsten und effizientesten Flugzeuge investiert, um an diesem Wachstum teilzuhaben."



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Vietnam Airlines Mit Airbus A350 XWB ab Frankfurt

21.03.2017 - Ab Januar 2018 bedient Vietnam Airlines die Strecken von Frankfurt nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit dem neuen Airbus 350-900. Der Airbus-Zweistrahler ersetzt den bisher auf diesen Strecken … weiter

A321 für American Airlines Airbus liefert fünftes Flugzeug aus Alabama

14.03.2017 - Die neue US-Endmontagelinie von Airbus in Mobile hat ihr fünftes Flugzeug in diesem Jahr an American Airlines ausgeliefert. … weiter

Roboter arbeitet schneller und sauberer Airbus Bremen bohrt magnetisch

14.03.2017 - Noch in diesem Jahr beginnt in Bremen ein neuartiger Bohrroboter für Nietlöcher seine Arbeit, der durch seine schwingende Bewegung feiner bohrt und keinen unerwünschten Staub mehr erzeugt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App