23.09.2010
FLUG REVUE

RUAG liefert erste Do 228NG aus

Die erste Do 228NG wurde heute in Oberpfaffenhofen an den japanischen Kunden New Central Airservice (NCA) übergeben. Gleichzeitig gab RUAG den Auftrag des Verkehrsministeriums für ein Ölüberwachungsflugzeug bekannt.

Dornier 228 NG Japan

Am 23. September 2010 lieferte RUAG in Oberpfaffenhofen die erste Do 228NG aus (Foto: RUAG).  

 

Ab Oktober 2010 wird die Do 228NG mit der Seriennummer 8300 ihren Dienst im Regionalverkehr in Japan aufnehmen, wo sie die Flugverbindung zwischen der Stadt Tokio und vorgelagerten Inseln mit kurzen Start- und Landebahnen sicherstellt. New Central Airservice setzt seit mehr als zehn Jahren drei Do 228-212 Flugzeuge ein und orderte zum Relaunch eine weitere Maschine.

Anlässlich der Flugzeugübergabe in Oberpfaffenhofen gab RUAG Aviation auch den Auftrag zum Bau einer Do 228NG Special Mission-Version für die Deutsche Marine bekannt. Dank modernster Sensorik soll die Do 228NG Umweltverschmutzungen in der Nord- und Ostsee noch besser aufspüren und Verursacher leichter ermitteln können.

Um das aufspüren von Ölteppichen zu verbessern, erhält die Do 228NG in der Special Mission-Version neue leistungsfähige Sensoren, unter anderem ein Seitensichtradar, Farbzeilen- und IR/UV-Zeilenscanner sowie einen elektro-optischen Sensor. Die Missionsausrüstung wird durch eine moderne Operatorkonsole ergänzt, die eine ergonomische Bedienung der Sensoren ermöglicht und die gesammelten Daten entsprechend aufbereitet und anzeigt. Mit der SATCOM-Anlage können diese Daten bereits während des Fluges an andere Einsatzkräfte übermittelt werden.

Am 18. August 2010 erteilte die EASA (European Aviation Safety Agency) RUAG Aviation die erweiterte Typzulassung für die neue Version der Do 228. Sie ist eine komplett modernisierte und verbesserte Version der bis 1999 gebauten Do 228-212. Rumpf, Flügel und Leitwerk werden von Hindustan Aeronautics Limited (HAL) in Kanpur (Indien) gefertigt und nach Oberpfaffenhofen bei München transportiert, wo RUAG Aviation die Flugzeug-Endmontage, Integration kundenspezifischer Ausrüstung, Stückprüfung und Auslieferung durchführt.



Weitere interessante Inhalte
Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Boeing 777-200 bleibt verschollen Suche nach MH370 beendet

17.01.2017 - Die Suche nach der am 8. März 2014 mit 239 Insassen verschollenen Boeing 777-200ER von Malaysia Airlines ist beendet worden. Eine umfangreiche Suchaktion im Indischen Ozean war ergebnislos geblieben. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.01.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Jahresbilanz 2016 Embraer liefert insgesamt 225 Flugzeuge aus

16.01.2017 - Im vergangenen Jahr hat der brasilianische Flugzeughersteller 108 Verkehrsflugzeuge und 117 Business-Jets an Kunden übergeben. Das sei das höchste Auslieferungsvolumen seit sechs Jahren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App