07.04.2010
FLUG REVUE

Solar Impule First Flight PayerneSolar Impulse

This morning at 10:27, the Solar Impulse HB-SIA took off from Payerne (VD) airfield on its maiden flight.

Solar Impulse Erstflug Payerne

Solar Impulse schaffte am 7. April 2010 in Payerne den ersten Flug (Foto: Solar Impulse).  

 

Under the eyes of thousands of spectators from all over Switzerland, Solar Impulse HB-SIA slowly climbed up to 1200 meters. The next 87 minutes Solar Impulse test pilot Markus Scherdel spent familiarizing himself with the prototype’s flight behaviour and performing the initial flight exercises before making the first landing on the Vaudois tarmac. The execution of these various manoeuvres (turns, simulating the approach phase) was designed to get a feel for the aircraft and verify its controllability.

“This first flight was for me a very intense moment!” exclaimed Solar Impulse test pilot Markus Scherdel, still under the emotion of the event, on stepping down from the aircraft. “The HB-SIA behaved just as the flight simulator told us! Despite its immense size and feather weight, the aircraft’s controllability matches our expectations!”

“This first mission was the most risky phase of the entire project. 1h27 of intense emotion after 7 years of research, testing and perseverance. Never has an airplane as large and light ever flown before! The aim was to verify the prototype’s behaviour in flight and to test its reaction to various manoeuvres. The success of this first flight allows us to envisage the further program with greater serenity!” said a delighted André Borschberg, CEO and co-founder of the project.

“We still have a long way to go until the night flights and an even longer way before flying round the world, but today, thanks to the extraordinary work of an entire team, an essential step towards achieving our vision has been taken”, adds Solar Impulse Chairman and initiator Bertrand Piccard. “Our future depends on our ability to convert rapidly to the use of renewable energies. Solar Impulse is intended to demonstrate what can be done already today by using these energies and applying new technologies that can save natural resources.”


Solar Impulse HB-SIA, the first aircraft designed to fly night and day without fuel or polluting emissions, thereby demonstrating the enormous potential of renewable energy.

It took a team of 70 people and 80 partners six years of intensive work, calculations, simulations and tests to build this completely new carbon fibre aircraft. With its wingspan comparable to that of an Airbus A340 (63.4 m) and its weight similar to that of an average car (1600 kg), no aircraft so large and so light has ever been built before. Some 12,000 solar cells are built into its wing, supplying the 4 electric motors with a maximum output of 10 hp with renewable energy and charging the lithium-polymer (400 kg) batteries during the day to allow the solar-powered aircraft to fly at night. The Solar Impulse project is supported, among others, by its main partners, Solvay, Omega and Deutsche Bank, by its official partner Bayer Material Science, by its official scientific partner EPFL, by its engineering partner Altran and by its advisory aircraft manufacturer Dassault-Aviation

+++++++

ERFOLGREICHER JUNGFERNFLUG VON SOLAR IMPULSE !

(Payerne, 7. April 2010) Heute Morgen um 10:27 Uhr ist die Solar Impulse HB-SIA vom Flughafen Payerne (VD) zu ihrem ersten Flug gestartet.

Unter den Augen von Tausenden von Zuschauern aus der ganzen Schweiz stieg die Solar Impulse HB-SIA langsam in den Himmel bis auf eine Höhe von 1200 m. Während 87 Minuten, führte Testpilot Markus Scherdel die ersten Flugmanöver durch, machte sich so mit der Steuerung des Prototyps vertraut und setzte schliesslich zur ersten Landung auf der waadtländischen Asphaltpiste an. Ziel der verschiedenen Flugmanöver (Kurven, Simulation der Anflugphase) war, die Steuerbarkeit des Flugzeugs zu überprüfen.

„Dieser erste Flug war für mich ein sehr intensiver Moment!“ betonte ein immer noch aufgeregter Markus Scherdel, Testpilot von Solar Impulse, beim Verlassen des Flugzeugs. „Die HB-SIA hat sich so verhalten, wie es gemäss Flugsimulator vorherzusehen war! Trotz ihrer immensen Spannweite und ihres federleichten Gewichts entspricht ihre Steuerbarkeit unseren Erwartungen! “.

„Diese erste Flugmission war die riskanteste Phase des Projekts. 1h27 voller intensiver Emotionen nach 7 Jahren beharrlicher Planung und Tests. Nie zuvor ist ein derart grosses und leichtes Flugzeug geflogen! Das Ziel war, das Verhalten des Prototyps in Flug zu überprüfen und zu testen, wie er auf die verschiedenen Flugmanövern reagiert. Dank dieses erfolgreichen ersten Fluges können wir das weitere Programm nun in Ruhe in Angriff nehmen! “ begeisterte sich André Borschberg, CEO und Mitbegründer des Projekts.

„Der Weg bis zu den Nachtflügen ist noch lang, und noch länger bis zur Weltumrundung. Aber dank der ausserordentlichen Arbeit des ganzen Teams konnten wir heute einen sehr wesentlichen Schritt zur Verwirklichung unserer Vision machen.“ fügte Bertrand Piccard, Präsident und Initiator von Solar Impulse, an. „Unsere Zukunft hängt davon ab, wie schnell uns die Umstellung auf erneuerbare Energien gelingt. Solar Impulse will aufzeigen, was mit diesen Energien heute bereits möglich ist, wenn man die neusten, sauberen Technologien zur Schonung der natürlichen Ressourcen einsetzt. “


Solar Impulse HB-SIA, das erste Flugzeug, das Tag und Nacht ohne Treibstoff und ohne Schadstoffausstoss fliegen soll, um das immense Potenzial der erneuerbaren Energien aufzuzeigen.

Hinter dem 70-köpfigen Team und den 80 Partnern liegen sechs Jahre intensivster Arbeit mit unzähligen Berechnungen, Simulationen und Tests, um dieses völlig neuartige Flugzeug aus Kohlefaser-Werkstoffen zu vollenden: Nie zuvor wurde ein derart grosses und leichtes Flugzeug gebaut, mit der Spannweite eines Airbus A340 (63,4 Meter) und dem Gewicht eines Mittelklassewagens (1’600 kg). Im Flügel sind rund 12’000 Solarzellen integriert. Sie versorgen die vier Elektromotoren, die eine Spitzenleistung von je 10 PS aufweisen, mit erneuerbarer Energie und laden die Lithium-Polymer-Batterien (400 kg) während des Tages für den Nachtflug auf. Das Projekt Solar Impulse wird unter anderem von seinen Hauptpartnern Solvay, Omega und Deutsche Bank, seinem offiziellen Partner Bayer Material Science, seiner offiziellen wissenschaftlichen Partnerin EPFL, seinem Planungspartner Altran und seiner Aviatik-Beraterin Dassault-Aviation unterstützt.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App