15.01.2016
FLUG REVUE

Museum of Flight in SeattleSonderausstellung zum 100. Geburtstag von Boeing

Das Museum of Flight in Seattle zeigt anlässlich des Firmenjubiläums von Boeing zahlreiche neuen Ausstellungsstücke und schmeißt am Wochenende rund um den Gründungstag eine große Party.

Boeing-Flugzeugwerk in Seattle um 1916

Das erste Boeing-Flugzeugwerk in Seattle im Original ist Teil des Museum of Flight. Foto und Copyright: The Boeing Company collection at The Museum of Flight  

 

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing wird dieses Jahr 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass widmet das Muesum of Flight in Seattle dem Unternehmen große Teile seiner Ausstellung. Ab dem 23. Januar werden Boeing-Flugzeuge, Fotos und Dokumente sowie neue Ausstellungsstücke in den Vordergrund gerückt.

In der Haupthalle des Museums können Besucher ein Mock-up der 747-100 "Tiger Lounge" aus den 1960er Jahren besichtigen und sich in Videos von wichtigen Boeing-Innovatoren die Unternehmensgeschichte erzählen lassen.

Die wichtigsten Meilensteine in 100 Jahren Boeing werden in der Great Gallery gezeigt. Neben einer Boeing P-26 Peashooter, einer Leihgabe des San Diego Air and Space Museum sind auch Ausstellungsstücke wie die Mitarbeiter-Stempeluhr aus der ersten Produktionsanlage zu sehen.

Im Museum of Flight steht auch das erste Boeing-Flugzeugwerk im Original, genannt "Red Barn". Neue Ausstellungsstücke legen den Schwerpunkt auf die Geschichten der Mitarbeiter.

Dreitägige Feier am Wochenende des Gründungstags

Beginnend am 15. Juli, dem offiziellen Gründungstag von Boeing, findet ein dreitägiges Event statt, das weitere Sonderausstellungen, Fly-ins und Abendprogramm umfasst. Weitere Details will das Museum im Frühjahr bekanntgeben.

Ab dem 25. Juni werden im neuen Aviation Pavillon Prototypen der Boeing 727, 737 und 747 unter einem Dach zu sehen sein. Zudem zeigt das Museum dort das Model 247 von 1932, der erste moderne Ganzmetall-Airliner sowie den ersten Airliner aus Verbundwerkstoff, die 787. Auch historische Flugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg und den 1950er Jahren finden sich im Pavillon, darunter B-17, B-29 und B-47.

Vom 23. Januar an sollen jeden Monat zudem so genannte Centennial Weekends stattfinden, an denen Besuchern Fly-ins, Lesungen, Filmvorführungen und Live-Musik geboten werden.



Weitere interessante Inhalte
Absturz im Sustenpassgebiet F/A-18-Pilot der Schweizer Luftwaffe ist tot

31.08.2016 - Im Trümmerfeld der am Montag abgestürzten F/A-18 wurden am Mittwochmorgen die sterblichen Überreste des Piloten gefunden und zweifelsfrei identifiziert. … weiter

Luftfahrt-Legende Joe Sutter „Vater der 747“ gestorben

31.08.2016 - Am Dienstag verstarb Joe Sutter, der „Vater der 747“, im Alter von 95 Jahren. … weiter

Boeing schafft es ins Guinness-Buch der Rekorde Riesen-Werkzeug aus dem 3D-Drucker

31.08.2016 - Es ist das bislang größte solide Teil, das additiv gefertigt wurde: Boeing hat ein Werkzeug für die 777X gedruckt und sich damit einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde gesichert. … weiter

Schweizer Luftwaffe sucht weiter nach dem Piloten Vermisste F/A-18 am Sustenpass gefunden

30.08.2016 - Am Dienstagnachnmittag haben die Suchmannschaften die Absturzstelle der F/A-18 Hornet lokalisiert, die seit Montag vermisst wurde. Nach dem Piloten wird weiterhin mit Hochdruck gesucht. … weiter

VIP-Interview Ray Conner

29.08.2016 - Ray Conner begann seine Karriere bei Boeing 1977 als Mechaniker beim 727-Programm. Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Promotion stieg er im Unternehmen auf und leitete unter anderem … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2016

FLUG REVUE
09/2016
08.08.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 60 Jahre FLUG REVUE
- Farnborough Airshow
- CSeries im Einsatz bei Swiss
- Boeing 747 Iron Maiden
- Testprogramm Embraer KC-390
- WLAN über den Wolken
- Gewitterortung am Flughafen

aerokurier iPad-App