07.07.2016
FLUG REVUE

Bombardier CSeries Swiss tauft ihre erste CS100

Die Schweizer Airline hat die weltweit erste Bombardier CS100 am Flughafen Zürich präsentiert und auf den Namen "Kanton Zürich" getauft.

Taufe der ersten Bombardier CS100 von Swiss (2)

Vor geladenen Gästen präsentierte Swiss ihre erste Bombardier CS100. Foto und Copyright: Swiss  

 

Ihre erste CS100 begrüßte Swiss bereits vergangenen Freitag am Flughafen Zürich, am Mittwoch taufte sie das Flugzeug nun vor Politikern, Behördenvertretern, Geschäftspartnern und Journalisten. Die Regierungsrätin Carmen Walker Späth und der gebürtige Züricher Musiker Bligg tauften das Flugzeug auf den Namen "Kanton Zürich". Dessen Bewohner sollen nach Angaben von Swiss am meisten von dem leisen Regionaljet aus Kanada profitieren.

Swiss ist die Erstbetreiberin der neu entwickelten Bombardier CSeries. Die Lufthansa-Tochter hat insgesamt 30 Flugzeuge bestellt, davon 15 CS100 und 15 der größeren CS300. Die CSeries sollen sukzessive bis Mitte 2017 die älteren Avro RJ100 ersetzen.

Taufe der ersten Bombardier CS100 von Swiss

Der Züricher Musiker Bligg taufte die erste CS100 von Swiss auf den Namen "Kanton Zürich". Foto und Copyright: Swiss  

 

Die CS100 von Swiss bietet Platz für 125 Fluggäste. Angetrieben wird sie von zwei PW1500-Getriebefans von Pratt & Whitney. Das Flugzeug ist nach Angaben von Bombarider um bis zu 15 Dezibel leiser als vergleichbare Muster. Treibstoffverbrauch und CO2-Emissionen sollen um bis zu ein Viertel niedrieger sein. Im mordernen Cockpit kommt erstmals das Avionik-Paket Pro Line Fusion von Rockwell Collins zum Einsatz, das fünf 15,1 Zoll große Bildschirme sowie Head-up-Displays umfasst.

Der erste Linienflug der CS100 mit der Flugnummer LX638 findet am 15. Juli nach Paris -Charles de Gaulle statt. Um 12.30 Uhr hebt das Flugzeug mit der Kennung HB-JBA in Zürich ab. Neben Paris gehören auch Manchester, Prag und Budapest zu den ersten Städten, die Swiss mit der CS100 bedient. Ende August werden Warschau und Brüssel in das CSeries-Streckennetz aufgenommen. Im September folgen Nizza, Stuttgart, Hannover, Mailand, Florenz und Bukarest. 



Weitere interessante Inhalte
Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

WHO-Konsultationsverfahren beantragt Brasilien geht gegen Subventionen für Bombardier vor

09.02.2017 - Mit Unterstützung von Embraer hat Brasilien am Mittwoch bei der Welthandelsorganisation (WHO) offiziell Konsultationen mit der kanadischen Regierung bezüglich der Subventionen für die C-Series … weiter

Geld von der kanadischen Regierung Bombardier erhält Millionenkredit

08.02.2017 - Der finanziell angeschlagene Flugzeughersteller bekommt eine kräftige Finanzspritze vom kanadischen Staat, allerdings weniger als erhofft. … weiter

PW1000G für A320neo und CSeries Pratt & Whitney liefert zu wenige Getriebefans

27.01.2017 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney hat 2016 das bereits gesenkte Auslieferungsziel von 150 Getriebefans verfehlt. Nur 138 der neuen Triebwerke für Airbus A320neo und Bombardier CSeries wurden … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App