14.05.2013
aero.de

Team für neuen Boeing Riesen-Twin steht

Mannschaftsaufstellung für die Boeing 777X: Programmchef Bob Feldman hat ein Kabinett um sich gebildet, das den neuen Twin aufs Papier und in die Luft bringen soll.

Chefingenieur der 777X wird Terry Beezhold sein. Beezhold verantwortete seit 2011 das Kostencontrolling neuer Programme und hatte auch bei der 787 technische Führungsaufgaben inne. An der Flightline wird Boeing Chefpilot Mike Carriker die 777X übernehmen.

Schlüsselpositionen im Management besetzte Feldman mit Vertrauten aus seiner Zeit als Programmchef der 737 MAX. Gary Hubert wird sich um die Finanzen des Programms kümmern. Für die Beziehungen zu Zulieferern wird Paul Weaver verantwortlich zeichnen. Ein offizieller Programmstart der 777X dürfte jetzt nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Seit zwei Wochen darf Boeings Verkaufsmannschaft mit Kunden offiziell über Leistung, Verfügbarkeit und Preise reden. "Wir haben in der Entwicklung große Fortschritte gemacht und begonnen, mit Kunden über zusätzliche technische Spezifikationen, Preise und den Zeitplan der 777X zu sprechen", sagte Boeing-Sprecherin Karen Crabtree dem "Wall Street Journal".

Mit der Neuauflage der 777 antwortet Seattle auf die größeren Ausbaustufen des neuen Airbus-Programms A350 XWB. Eine auf 353 Sitze ausgelegte 777-8X/LX dürfte die direkte Nachfolge der 777-300ER und 777-200LR antreten. Das Segment der 777-200 sollte dann eine 787-10 besetzen.

Das wirkliche Ass im Ärmel ist aber die 777-9X. Ihre auf 407 Passagiere optimierte Kabine wäre ein Alleinstellungsmerkmal im Markt zweistrahliger Langstreckenjets. Boeing setzt darauf, dass Airlines weiter eher größere aber sparsame Flugzeuge nachfragen werden. Die 777-9X soll, ähnlich der heutigen 777-300ER, kein direktes Gegenstück bei Airbus finden.

Zum EIS der 777X hält sich Boeing offiziell noch bedeckt, die Rede war zuletzt aber immer öfter vom Jahr 2019. Damit wäre Seattle zwei Jahre später mit dem Flugzeug am Markt als Airbus mit seiner A350-1000.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

Boeing 777-200 bleibt verschollen Suche nach MH370 beendet

17.01.2017 - Die Suche nach der am 8. März 2014 mit 239 Insassen verschollenen Boeing 777-200ER von Malaysia Airlines ist beendet worden. Eine umfangreiche Suchaktion im Indischen Ozean war ergebnislos geblieben. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.01.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Kein Höhengewinn nach dem Durchstarten? Frachtjumbo verunglückt in Kirgistan

16.01.2017 - Nahe der kirgisischen Hauptstadt Bischkek ist am frühen Montagmorgen ein Frachtjumbo der türkischen myCargo-Airlines bei einer Zwischenlandung verunglückt. Der Großraumfrachter war im Auftrag von … weiter

Jahresbilanz 2016 Boeing liefert 748 Verkehrsflugzeuge aus

06.01.2017 - Als erster der großen Verkehrsflugzeughersteller hat Boeing am Freitag seine Auftrags- und Lieferbilanz vorgelegt. Während die Produktion fast den Rekord 2015 erreichte gab es 100 Bestellungen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App