28.12.2009
FLUG REVUE

Boeing 787 beginnt reguläres TestflugprogrammUPDATE: Boeing 787 beginnt reguläre Flugerprobung

Am Sonntag nachmittag hat in Seattle der erste Dreamliner ZA001 von Boeing Field aus seinen zweiten Flug absolviert. Damit begann das reguläre Flugtestprogramm der Boeing 787. Am Montag brach die 787 zum nächsten, fünfstündigen Flug nach Moses Lake auf.

Die 787 hebt ab

Boeing 787 Dreamliner startet zum Erstflug Photo: Screenshot Boeing Media  

 

Der erste 787-Prototyp mit dem internen Kürzel ZA001 und der Registrierung N787BA startete am gestrigen Sonntag um 14.50 Ortszeit in Boeing Field bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel und landete dort um 16.40 Uhr wieder. Er wurde von einem T-33-Fotoflugzeug begleitet. Die Besatzung hatte ursprünglich einen Start um 14.10 Uhr und eine wesentlich längere Flugdauer bis 19.48 Uhr angemeldet.

Flug "BOE1" erreichte eine Flughöhe von 15000 Fuß und eine Geschwindigkeit von 200 Knoten. Die Flugroute der ersten Boeing 787-8 führte nach dem Start in südlicher Richtung nach einer Ostkurve nordwärts, bevor das Flugzeug gut dreihundert Kilometer direkt nach Osten ausholte, um danach wieder nach Seattle zurück zu kehren.

Seit ihrem Erstflug am 15. Dezember hatte ZA001 in Boeing Field noch weitere Teile der Testausrüstung erhalten, so dass nun das reguläre Flugtestprogramm mit einer Ingenieurbesatzung in der Kabine beginnen kann. Insgesamt sechs Dreamliner sollen insgesamt 3100 Flugteststunden und 3100 Bodenteststunden bis zur Zulassung absolvieren. Das zweite Testflugzeug, ZA002, war am 22. Dezember aus Paine Field nach Boeing Field überführt worden, wo alle Testflugzeuge beheimatet sein werden.

Am Montag Abend deutscher Zeit brach die erste 787 zum nächsten Flug aus Seattle auf, der bei der Flugsicherung mit fünfstündiger Dauer angemeldet war. Als Zielort war der Grant County International Airport (Moses Lake) angemeldet. Dieser Flughafen wird häufig bei Boeing-Testflügen angesteuert.

Boeing plant, die 787-Testflotte regelmäßig nachts zu warten, um jeden Tag bei Tageslicht das umfangreiche Flugtestprogramm absolvieren zu können. Bis Ende 2010 soll die Zulassung des Flugzeugs geschafft sein.



Weitere interessante Inhalte
Neue Langstreckenflüge Norwegian verbindet Rom mit drei US-Destinationen

31.05.2017 - Die norwegische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot an Transatlantikflügen aus, insgesamt zwölf neue Strecken sollen dieses Jahr dazukommen. … weiter

Passagierflüge mit ungeprüftem Druckschalter FAA will 435.000 Dollar Strafe von United

31.05.2017 - Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA will von der Fluggesellschaft United eine Strafe für Passagierflüge, die 2014 mit einem nicht lufttüchtigen Dreamliner stattgefunden haben sollen. … weiter

Dämpft Terrorangst Asiens Nachfrage Richtung Europa? Japan Airlines stellt Paris ab Narita ein

30.05.2017 - Japan Airlines stellt Ende Oktober ihre bisher täglichen Flüge aus Tokio-Narita nach Paris ein. Dagegen nehmen die Japaner das australische Melbourne neu ins Programm. … weiter

Additiv gefertigte Titan-Bauteile Boeing 787 erhält gedruckte Strukturkomponenten

11.04.2017 - Boeing will im Dreamliner künftig 3D-gedruckte Strukturbauteile aus Titan einsetzen. Hergestellt werden sie von norwegischen Unternehmen Norsk Titanium. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App