09.05.2014
FLUG REVUE

NASA-Administrator zu Gast in BerlinGroße US-Beteiligung auf der ILA

Mehrere Unternehmen aus den USA stellen auf der ILA Berlin Air Show 2014 aus. Auch der NASA-Administrator Charles Bolden kommt zur Messe. Traditionell schicken die US-Streitkräfte mehrere Flugzeuge und Hubschrauber.

ILA 2010 Lockheed C-5 Galaxy

Lockheed C-5 Galaxy auf der ILA 2010. Foto und Copyright: Messe Berlin/BDLI  

 

In Halle 6 sind wichtige Unternehmen der US-Verteidigungsindustrie vertreten. Zu ihnen gehören General Atomics, Aeronautical Systems und Sikorsky ebenso wie Spezialhersteller wie FLIR Systems oder Teledyne Controls. Raytheon ist mit einem eigenen Chalet vertreten. Nach Aussagen von Pratt & Whitney wird in Zukunft jeder Wartungs- und Instandhaltungsbetrieb im Wege der additiven Fertigung, also dem erweiterten 3D-Druck, seine eigenen Ersatzteile herstellen. Auf der ILA 2014 kann man sich schon jetzt über Pratts neue Getriebefan-Modelle informieren, wie zum Beispiel das PurePower PW1100G-JM. Neben den etablierten Herstellern gibt es interessante Neuzugänge wie den des Teilelieferanten Infinity Air.

Traditionell stark ist auch die US Air Force und US Army vertreten, unter anderem mit dem Transportflugzeug Lockheed Martin C-130J Hercules, der C-17 Globemaster III, die unmittelbar vor der ILA 1998 anlässlich des 50. Jahrestages der Berliner Luftbrücke auf den Namen „Spirit of Berlin“ getauft wurde, den Hubschraubern Boeing UH-60L Black Hawk und Boeing Apache AH-64D sowie mit dem Kampfflugzeug Lockheed Martin F-16.

Erstmals wird auch NASA Administrator Charles Bolden Gast der diesjährigen ILA sein. Am 20. Mai wird er ein neues transatlantisches Kooperationsprojekt in der Raumfahrt präsentieren. Am Nachmittag wird mit dem ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain, NASA Administrator Charles Bolden, dem DLR Vorstandsvorsitzendem Johann-Dietrich Wörner sowie dem BDLI-Vizepräsidenten „Raumfahrt“, Evert Dudok, eine hochrangig besetzte Paneldiskussion in der Raumfahrthalle stattfinden.



Weitere interessante Inhalte
Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

03.05.2017 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

LM-100J erkennt gefährliche Wetterlagen Lockheed: 3D-Wetterradar für zivile Hercules

02.05.2017 - Lockheed wird die zivilen und militärischen Versionen der Hercules mit einem neuen Honeywell-Wetterradar ausstatten, das gefährliche Wetterlagen erkennt und davor warnt. … weiter

Kunstflugteam der US Air Force Unfalluntersuchung: Thunderbirds-Absturz

18.04.2017 - Beim Absturz einer F-16CJ der Thunderbirds im vergangenen Jahr spielte ein unscheinbarer Entriegelungshebel am Schubhebel die fatale Hauptrolle. … weiter

US Air Force F-16 kann 12000 Stunden fliegen

13.04.2017 - Die USAF hat eine Lebensdauerverlängerung der Lockheed Martin F-16 von 8000 auf 12000 Flugstunden genehmigt. Die Fighting Falcons könnten damit bis 2048 fliegen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App