27.06.2016
FLUG REVUE

Bewährungsprobe für künftiges Lufthansa-KundenflugzeugVerbesserter Airbus A320neo nimmt Testbetrieb wieder auf

Nach tagelanger Pause hat die dritte Kunden-A320neo ihren Testbetrieb in Abu Dhabi wieder aufgenommen. Der Airbus ist bereits mit den neuesten, verbesserten Getriebefans ausgestattet.

Airbus A320neo Al Ain PW Getriebefan Hitzetests

Nach diesem Werks-Prototypen befindet sich mit der D-AUBG nun auch ein späteres Lufthansa-Kundenflugzeug zum Hitzetest in Abu Dhabi. Foto und Coypright: Airbus  

 

Die Webseite "Flightradar 24" zeigte den derzeit als Airbus-Testflugzeug D-AUBG registrierten Zweistrahler am Sonntag als Flug "AIB123" in Al Ain, in Abu Dhabi, endlich wieder in der Luft.

Airbus nutzt den entlegenen Wüstenflugplatz gerne für Hitzetests mit neuen Flugzeugmustern. Seit rund zwei Wochen hatte die jüngste A320neo, die in der Hitze der Emirate Tests mit den neuesten, verbesserten Pratt- & Whitney-Getriebefans absolviert, scheinbar tatenlos am Boden gestanden. Das Eintreffen eines Airbus-A400M-Prototypen aus Toulouse und ein am linken Triebwerk errichtetes Wartungszelt deuteten viele Beobachter als einen Wechsel eines der beiden Pure Power-PW1100G-JM-Getriebefans der neuesten Serienausführung.

Airbus hatte die A320neo jüngst mit dieser verbesserten Triebwerksserie ausgestattet, die nicht mehr die anfänglichen, wärmebedingten Kinderkrankheiten haben soll. Die neuen Triebwerke benötigten zuvor überlange Abkühlzeiten, welche die eng gesteckten Umlaufpläne im Kurzstreckenverkehr durcheinander bringen konnten. Die Probleme sind nach Airbus-Angaben ausgeräumt. Die D-AUBG soll diese Verbesserungen noch einmal praktisch bestätigen.

Am Montag flog die A320neo als "AIB124" aus Abu Dhabi nach Abha im Südwesten Saudi Arabiens. Das Flugzeug trägt bereits volle Lufthansa-Kundenlackierung und wird später als D-AINC an die deutsche Airline ausgeliefert.

UPDATE: Am Dienstag schien sich Flug "AIB126" aus Al Ain wieder auf den Rückweg nach Toulouse zu machen. Gegen 9.40 Uhr befand sich der Flug im saudischen Luftraum mit nordwestlichem Kurs auf Flugfläche FL380 (11600 Meter Höhe) südlich von Kuweit.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App