Airbus A350 China Weiteres Airbus A350XWB-Arbeitspaket für Partner in China

Das Harbin Hafei Airbus Composite Manufacturing Centre hat mit der spanischen Alestis Aerospace einen Vertrag über das A350 XWB-Arbeitspaket zur Fertigung von Teilen für das sogenannte „Belly Fairing“, die Rumpfverkleidung am Übergang zu den Tragflächen, geschlossen.

Alestis, ein Airbus-Zulieferer der ersten Kategorie, ist auf die Entwicklung, Konstruktion, Zulassung und Herstellung komplexer Kohlefaser-Strukturbauteile sowie auf die entsprechende Betreuung Service spezialisiert, erklärte der Flugzeughersteller.

Gaizka Grajales, CEO von Alestis Aerospace, und Liu Guanglin, Chairman des Harbin Hafei Airbus Composite Manufacturing Centre, unterzeichneten den Vertrag auf der Farnborough Airshow.

Das Manufacturing Centre wird Alestis im Rahmen dieser Vereinbarung als einziger Zulieferer mit bestimmten Teilen für das A350 XWB „Belly Fairing“ versorgen. Alestis übernimmt die Verantwortung für die Konstruktion, Werkstoffprüfung und Konfiguration der Teile sowie für die Entwicklung der erforderlichen Prozesse und Werkzeuge. Die Detailkonstruktion der Teile wird an das Airbus (Beijing) Engineering Centre (ABEC) ausgelagert, einem weiteren Joint Venture von Airbus in China.

Die Produktion in China wird nach der anfänglichen Serienreifmachung in Europa voraussichtlich 2012 anlaufen. Die in China gefertigten Teile werden dann nach Spanien geliefert und dort in die Rumpfverkleidung integriert.

Das „Belly Fairing“-Arbeitspaket ist das vierte A350 XWB-Arbeitspaket für das Manufacturing Centre, das zuvor schon mit der Fertigung des Seitenruders, der Wartungsluke in der Sektion 19 und der Höhenruder für den neuen Großraumjet beauftragt wurde.

„Dieses jüngste Arbeitspaket macht das Harbin Hafei Airbus Composite Manufacturing Centre zum größten Zulieferer für den Arbeitsanteil von fünf Prozent, den China an der A350 XWB übernehmen wird“, sagte Liu Guanglin, Chairman des Manufacturing Centre. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Alestis. Die Errichtung der neuen Anlagen für das Manufacturing Centre liegt im Zeitplan, und die Ausbildung der chinesischen Mitarbeiter läuft. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Arbeitspakete pünktlich und qualitätskonform liefern werden.“

„Mit diesem Arbeitspaket sind wir einen weiteren Schritt an die Verwirklichung eines chinesischen Arbeitsanteils von fünf Prozent an der A350 XWB-Fertigung herangekommen“, sagte Laurence Barron, Präsident von Airbus China. „Dies ist ein weiterer Beweis unseres Engagements für eine langfristige Partnerschaft mit der chinesischen Luftfahrtindustrie."

Mehr Infos zu:
Airbus A350-900

Mehr zum Thema:
Zivilluftfahrt

HS



Diesen Artikel kommentieren 

Weitere interessante Inhalte
Vereinfachtes Pilotentraining wegen großer Ähnlichkeit beider Muster Gemeinsame Musterberechtigung für Airbus A350 und A330

23.10.2014 - Die Luftfahrtbehörden FAA und EASA haben Airbus eine gemeinsame Musterberechtigung für die A330 und die A350 erteilt. Damit vereinfacht und verkürzt sich das Pilotentraining wegen der Ähnlichkeit bei … weiter

Größter Airbus-Zweistrahler Premium AEROTEC beginnt Rumpf-Produktion für A350-1000

22.10.2014 - Am 22. Oktober hat bei Premium AEROTEC in Nordenham die Produktion der größten A350-Version begonnen. Die ersten Kohlefaser-Bahnen für das größte A350-Familienmitglied wurden in die Formen für die … weiter

Qatar Airways Frankfurt wird erstes Linienziel des Airbus A350

20.10.2014 - Der Airbus A350 tritt sein Arbeitsleben in Frankfurt an. Erstbetreiber Qatar Airways plant das A350-EIS laut einer Mitteilung vom Montag im Januar auf dem Flugpaar QR067/QR068, der Strecke Doha - … weiter

ETOPS für bis zu 370 Minuten Airbus A350 für Qatar Airways fliegt

16.10.2014 - Gleich zwei Meilensteine kann Airbus für die A350 XWB verbuchen: Das erste Flugzeug für Qatar Airways startete gestern zu seinem Jungfernflug, und als erster Airliner erhielt die A350-900 noch vor … weiter

Lufthansa Technik Umfassende technische Unterstützung für die A350

07.10.2014 - Pünktlich zum Markteintritt des Airbus A350 bietet Lufthansa Technik Betreibern des neuen zweistrahligen Großraumflugzeuges ein umfangreiches und flexibles MRO-Produktportfolio (Wartung, Reparatur und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 11-2014?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


FLUG REVUE 11/2014

FLUG REVUE
11/2014
13.10.2014

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A320neo fliegt
- Extra Aerospace in Germany
- Hercules C-130J
- Cessna Citation X+
- KLM im Umbruch
- Air14 in Payerne
- ESA-Sonde Rosetta
- Interview Air Service Berlin

aerokurier iPad-App