26.07.2016
FLUG REVUE

Solar Impulse landet am ZielWeltumrundung mit Sonnenkraft

Das Schweizer Rekordflugzeug hat seinen Weltrekord vollendet: Bertrand Piccard landete in den frühen Morgenstunden in Abu Dhabi, nachdem er die letzte Etappe ab Kairo in 48 Stunden zurückgelegt hatte.

Solar Impulse 2 Landung in Abu Dhabi

Nach einer triumphalen Weltumrundung mit Solarkraft landete Solar Impulse 2 am Dienstag in Abu Dhabi. Foto und Copyright: Solar Impulse  

 

Das viermotorige Elektro-Solarflugzeug Solar Impulse 2 legte rund 40.000 Kilometer mit der Energie des Sonnenlichts zurück und umrundete in 17 Etappen die Erde. Die Landung erfolgte gegen vier Uhr Ortszeit am Dienstag auf dem Stadtflughafen Al Bateen Executive Airport in Abu Dhabi. Neu ist die Fähigkeit des Flugzeugs, Solarenergie in Akkumulatoren an Bord zu speichern, so dass selbst Nachtflüge mit tagsüber geernteter und dann gespeicherter Solarkraft möglich wurden.

Die größte Bewährungsprobe war die Überquerung des pazifischen Ozeans von Nagoya nach Hawaii, die das Rekordflugzeug schaffte, aber bei der seine Batterien überhitzt wurden. Danach pausierte das Flugzeug für mehrmonatige Reparaturen auf Hawaii und wartete für die Fortsetzung seiner Erdumrundung auf den höheren Sonnenstand des folgenden Sommerhalbjahres.

solar impulse feier abu dhabi nach weltumrundung

Das Solar-Impulse-Team nach der Erfolgreichen Weltumrundung in Abu Dhabi. Foto und Copyright: Solar Impulse  

 

Die durch André Borschberg und Bertrand Piccard abwechselnd durchgeführten Rekordflüge verlangten den Piloten äußerste Härte ab: Bei Flughöhen um die zehn Kilometer mussten die Piloten ohne Druckkabine in eisiger Höhe stundenlange Flüge in turbulenter Luft und mit niedrigen Geschwindigkeiten über Grund ertragen. Oft war das Erreichen des Ziels nur durch kunstvolle Kursänderungen entlang günstiger Wind- und Turbulenzzonen möglich. Dabei wurden die Piloten von einer Bodenmannschaft in Monaco unterstützt.

Das auf 2000 Betriebsstunden ausgelegte Rekordflugzeug Solar Impulse 2 hat bisher erst 700 Stunden seiner geplanten Lebensdauer verbraucht. Deshalb plant Solar Impulse nach Angaben von Rekordpilot André Borschberg bereits weitere Flüge zur Erprobung neuer Solarzellen, die einmal in autonomen Langstreckenflügen ohne Pilot an Bord gipfeln könnten. Größte Herausforderung dabei sei der autonome Flug in turbulenten Bedingungen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Erdumrumdung mit Solarkraft Solar Impulse 2

20.10.2016 - Das Solarflugzeug Solar Impulse 2 will mit seiner treibstofflosen Erdumrundung als Aushängeschild für saubere und erneuerbare Energien gelten. Die abenteuerlichen Flüge zweier Schweizer brachte Mensch … weiter

Atlantiküberquerung geschafft Solar Impulse 2 ist in Europa angekommen

23.06.2016 - Das Schweizer Solarflugzeug hat in 71 Stunden und 8 Minuten den Atlantik überflogen und ist am Donnerstagmorgen in Sevilla gelandet. … weiter

Atlantiküberquerung von Solar Impulse 2 90 Stunden von New York nach Sevilla

20.06.2016 - Das Schweizer Solarflugzeug Solar Impulse 2 ist am Montagmorgen zur Überquerung des Atlantiks aufgebrochen. … weiter

Solar Impulse 2 Warten in New York auf Atlantiküberquerung

13.06.2016 - Das Schweizer Solarflugzeug ist am Samstag in New York gelandet. Als nächste Etappe steht der Flug nach Europa oder Nordafrika auf dem Programm. … weiter

Solar Impulse 2 Nächster Zwischenstopp: Lehigh Valley

27.05.2016 - Die 13. Etappe der Weltumrundung führte das Schweizer Solarflugzeug Solar Impulse 2 am Donnerstag zum Lehigh Valley International Airport in Pennsylvania. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App