13.08.2015
Erschienen in: 08/ 2015 FLUG REVUE

Zertifizierung nach PlanZulassung Cessna Citation Latitude

Im Segment der Midsize Jets ist es noch enger geworden. Textron Aviation schickt mit der Citation Latitude einen Wettbewerber in den Ring, der durch eine große Kabine, modernste Avionik sowie durch geringe Betriebs- und Wartungskosten auf sich aufmerksam macht.

IN DIESEM ARTIKEL

Flugzeugprogramme, die nicht nach Plan laufen, hat jeder Hersteller bereits erleben müssen. Beim Midsize Jet Cessna Citation Latitude hingegen lief alles glatt. Keine Kostenüberschreitungen, keine geplatzten Termine. Der zum Textron-Konzern gehörende Hersteller, die Cessna Aircraft Company, hat nun von Margaret Kline, der FAA Certification Managerin in Wichita, die Zulassungsurkunde für die Citation Latitude erhalten. Cessna-Chef Scott Ernest nahm das Dokument entgegen.

Der Midsize Jet fasst bis zu neun Passagiere und hat im Laufe des Programms immer bessere Leistungswerte gezeigt. So liegt nun die garantierte Reichweite des von zwei Turbofans des Typs PW306D1 angetriebenen Jets bei 2850 NM (5278 km) und damit 850 NM (1574 km) höher, als beim Programmstart 2011 angestrebt.

Cessna hatte das Erprobungs- und Nachweisprogramm der Latitude mit insgesamt vier Flugzeugen bestritten. Sie waren 690-mal in der Luft und absolvierten zwischen Februar 2014 und Mai 2015 insgesamt 1697 Flugstunden.

Scott Ernest sagte bei der Zulassung des neuen Musters: „Von Beginn an haben wir uns mit jedem einzelnen Aspekt beschäftigt, wie wir neue Produkte entwickeln, konstruieren, bauen und auf den Markt bringen. Unser Ziel war es, die Schlüsselattribute weiter zu verbessern, die unsere Citations so beliebt machen.“

Das Unternehmen setzt bei der  Latitude mehr Fertigungsroboter als je zuvor ein. Auch wurden ergonomische Aspekte bei den einzelnen Arbeitsstationen berücksichtigt. Dies alles führt nach Cessna-Angaben zu höherer Präzision  in der Fertigung und zu einer höheren Qualität des Flugzeugs.

Im sehr aufgeräumt wirkenden Cockpit finden die Piloten der Latitude mit dem G5000 die modernste Avionik aus dem Arsenal des Herstellers Garmin International. Drei große Bildschirme dominieren das Instrumentenbrett des Zweistrahlers. Sie können sowohl als Hauptbildschirm (PFD) als auch als Multifunktionsbildschirm verwendet werden. Über vier kleine, berührungsempfindliche Bildschirme wird das System gesteuert. Zur Standardausrüstung gehört ein Auto-Throttle-System, Synthetic Vision, das Kollisionswarnsystem TCAS II, ein Geländewarnsystem TAWS sowie ein Diagnosesystem für die Wartung.

Ihr Europadebüt gab die Latitude im Mai auf der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE in Genf, an das sich eine ­mehrwöchige Demotour durch Europa anschloss.

Der Hersteller äußert sich traditionell nicht zu den Auftragszahlen für einzelne Muster. Das Unternehmen macht auch bei der Latitude keine Ausnahme. Zu den ersten Kunden gehört das Fractional-Ownership-Unternehmen NetJets, das 2012 neben einer Festbestellung von 25 Exemplaren auch Optionen für bis zu 125 Latitudes gezeichnet hat. Die ersten Latitudes werden im dritten Quartal 2015 an die Kunden übergeben, NetJets erhält ihre erste Citation Latitude 2016.


WEITER ZU SEITE 2: Entwicklung

1 | 2 | 3 |     
Mehr zum Thema:
Volker K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
Business-Jets Messe-Report EBACE 2015

22.07.2015 - Die EBACE fand in diesem Jahr zum 15. Mal in Genf statt. Sie hat sich zur zweitgrößten Messe für die Geschäftsluftfahrt entwickelt. Die 460 Aussteller boten viele Premieren. Allerdings hat sich die … weiter

Alles im Plan Midsize Jet Cessna Citation Latitude

25.06.2015 - Die vier Prototypen der Cessna Citation Latitude waren gut beschäftigt. Und schon Mitte 2015 erhielt das neue Midsize-Muster die Zulassung durch die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA. … weiter

Business-Jets NBAA 2015

27.01.2016 - Neue Muster befeuern die Nachfrage. Die Geschäftsreisejet-Hersteller investieren deswegen wieder vermehrt in neue Muster. Die Aerion Corporation will den Überschall-Luftverkehr in der Business … weiter

FAA zertifiziert österreichischen Pilotentrainer Axis-Simulator erhält Level-D-Zulassung

22.10.2015 - Axis Flight Training Systems, ein österreichischer Hersteller von Full-Flight-Simulatoren, hat die strengste FAA-Zulassung nach Level D für einen Simulator des Geschäftsreiseflugzeugs Cessna Citation … weiter

Verbesserung der Notsender NASA lässt Cessna 172 testweise "abstürzen"

03.08.2015 - Am 29. Juli hat die NASA in ihrem Langley-Testzentrum in Virginia gezielt eine an einem Seil aufgehängte Cessna 172 wie bei einem Absturz unter Laborbedingungen aufschlagen lassen. Der Test gehört zu … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App