21.11.2013
FLUG REVUE

Aktion gegen den HungerHilfsgüter mit A380 von Emirates Airline nach Dubai geflogen

Die Airbus Corporate Foundation, die Fluggesellschaft Emirates und die Hilfsorganisation „Aktion gegen den Hunger“ (ACF) haben am 20. November eine Partnerschaft angekündigt, um künftige A380-Überführungsflüge für die Lieferung von Hilfsgütern an das United Nations Humanitarian Response Depot (UNHRD) zu nutzen.

emirates-against-hunger

Der 38. Megaliner A380 von Emirates brachte die Hilfsgüter zum UN-Depot nach Dubai. © Airbus  

 

Einzelheiten zu dieser Zusammenarbeit wurden anlässlich des Weltkindertags bekannt gemacht. Dies ist die erste langfristige Vereinbarung, welche die Airbus Corporate Foundation mit einer Kundenfluggesellschaft über Hilfsflüge abgeschlossen hat. Die Airbus Corporate Foundation arbeitet seit 2009 mit ACF zusammen. Dies ist die erste langfristige Vereinbarung, welche die Foundation mit einer Kundenfluggesellschaft über Hilfsflüge abgeschlossen hat. Die Stiftung arbeitet seit 2009 mit ACF zusammen.

Am 29. Oktober landete der erste Hilfsflug mit einer Ladung von 31 Tonnen zur Unterstützung der ACF-Aktionen zum Kampf gegen den Hunger. Die Hilfsgüter werden dort verteilt, wo sie am dringendsten benötigt werden. Die Ladung legte mehr als 4.800 Kilometer von Hamburg, Deutschland, zurück, um im United Nations Humanitarian Response Depot in Dubai gelagert zu werden. Die Nahrungsmittel werden verwendet, um unterernährte Kinder im Alter von bis zu fünf Jahren zu ernähren.

Airbus hat in den vergangenen Jahren ein globales Netzwerk von Fluggesellschaften und Hilfsorganisationen zur Unterstützung internationaler Hilfsmaßnahmen aufgebaut. Überführungsflüge neuer Flugzeuge werden regelmäßig für den weltweiten Transport von Hilfsgütern genutzt. Die Airbus Corporate Foundation wurde im Dezember 2008 gegründet, um gemeinnützige Aktivitäten weltweit innerhalb eines internationalen Netzwerks von Mitarbeitern und Partnern zu unterstützen. Die Organisation ist in diesen drei Schwerpunktbereichen aktiv: Humanitäre und gemeinnützige Hilfe, Jugendarbeit und Umweltschutz. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung im Dezember 2008 bereits 35 Hilfsflüge zu Zielen auf der ganzen Welt durchgeführt.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

03.03.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App