18.09.2013
FLUG REVUE

Zukunft der LuftfahrtNASA begeht National Aerospace Week

Jedes Mal, wenn ein Passagier ein in den USA gebautes Luftfahrzeug betritt, kann er sicher sein, dass ein gehöriger Teil von der NASA entwickelter Luftfahrttechnologie mitfliegt – für einen sicheren und effizienten Flug.

nasa aerospace

NASA-Administrator Charles Bolden kündig für die nächsten Jahrzehnte radikale Änderungen im Luftverkehr an. © NASA  

 

Das können die Winglets an den Tragflügelenden sein oder auch Kompositmaterialien, die in Struktur und Kabine verbaut worden sind, leisere Triebwerke schließlich, die Dank der Arbeit der Wissenschaftler und Ingenieure weniger Kraftstoff verbrauchen und damit umweltfreundlicher sind. Selbst wenn man heute nicht fliegt, hat man mit Sicherheit mit irgendwelchen Produkten des täglichen Lebens zu tun, die irgendwann einmal per Luftfracht zum Endverbraucher gelangten. Ohne die Luftfahrt wäre unser Leben nicht so, wie es ist.

Allein in den USA sichert die NASA mehr als 10,2 Millionen direkte und indirekte Arbeitsplätze und trägt jährlich 1,3 Billionen Dollar zum Bruttosozialprodukt bei. Grund genug für die Agentur, gemeinsam mit der Luftfahrtindustrie des Landes diese Woche als „National Aerospace Week“ zu feiern.

Aus diesem Anlass erklärte NASA-Administrator Charles Bolden, dass die mit der Luftfahrtforschung in den USA befassten Spezialisten alles tun werden, um der sich verändernden Welt der Luftfahrt in den nächsten 20 bis 40 Jahren gerecht zu werden: „Wir stehen angesichts der wachsenden Mobilität der Menschen und Waren unter den Bedingungen des Klimawandels und schwindender Energiereserven vor gewaltigen Herausforderungen“, so Bolden. Ziel der Forschung ist – im Vergleich zu 1998 – die Senkung des Kraftstoffverbrauchs um 50 Prozent, die Verringerung des Ausstoßes schädlicher Emissionen um 75 und die der Lärmbelastung rund um die Flughäfen um 83 Prozent. Zugleich richtet sich die Aufmerksamkeit auf verbesserte Flugleitungs- und Managementsysteme für einen sicheren Luftraum angesichts steigender Verkehrszahlen. Bolden konstatiert eine regelrechte Aufbruchsstimmung in der Luftfahrt und wirbt in dieser Nationalen Luftfahrtwoche auch und vor allem für die Anerkennung der Leistungen jener Spezialisten in der Agentur, die oft genug in der Öffentlichkeit als nur für Raumfahrt zuständig betrachtet wird.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App