20.10.2009
FLUG REVUE

O’Keefe wird CEO von EADS North America

EADS hat den ehemaligen NASA-Chef Sean O’Keefe zum Chief Executive Officer (CEO) von EADS North America ernannt. Er löst am 1. November Ralph D. Crosby ab.

Sean O´Keefe EADS

Sean O´Keefe ist ab 1. November 2009 CEO von EADS North America (Foto: NASA).  

 

Crosby, amtierender Chairman und CEO von EADS North America, wird seine Position als Aufsichtsratsvorsitzender sowie die Verantwortung für die Beteiligung des Unternehmens am KC-45-Tanker-Angebot von Northrop Grumman für die U.S. Air Force beibehalten, so die EADS.

„Dank einem sehr vielseitigen Werdegang mit Funktionen in Regierung, Industrie und im Hochschulsektor besitzt Sean O’Keefe ein breit gefächertes Wissen und ebenso umfassende Führungserfahrung“, sagte EADS-CEO Louis Gallois. „Ebenso freuen wir uns natürlich darüber, dass Ralph Crosby auch künftig den Aufsichtsrat von EADS North America leiten wird. In den sieben Jahren seiner erfolgreichen Geschäftsführungstätigkeit ist EADS North America sehr stark gewachsen und hat sich als bedeutender Ausrüster der amerikanischen Streitkräfte etabliert.“

O’Keefe besitzt eine umfassende Erfahrung auf dem Gebiet der Unternehmensführung und der Zusammenarbeit mit Regierungs-organisationen auf politischer Ebene. In der Vergangenheit war er bereits Staatssekretär für die US-Marine, Administrator der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA, Revisions- und Finanzchef des US-Verteidigungsministeriums, Mitarbeiter im Beraterstab des amerikanischen Präsidenten und stellvertretender Direktor der US-Finanzverwaltungsbehörde OMB (Office of Management and Budget). Seit März 2008 ist er Mitglied des Vorstands von General Electric (GE) und Leiter des Standorts Washington von GE Aviation.



Weitere interessante Inhalte
Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Neues Museum "Bristol Aerospace" öffnet im Sommer Letzte Concorde rollt ins Museum

08.02.2017 - Die letztgeflogene Concorde, Werknummer 216, Kürzel "Alpha Foxtrot" steht künftig in Bristol geschützt unter dem Dach eines neuen Luftfahrtmuseums. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Fusionierung mit Flugzeugsparte Airbus Group baut Stellen ab

29.11.2016 - Im September beschloss der Airbus-Konzern die Verschmelzung seiner Holding mit der größten Konzernsparte. Nun wurden neue Details bekanntgegeben, was das für die Mitarbeiter bedeutet. … weiter

Toulouser Auktion für wohltätige Zwecke Concorde-Teile bringen 450.000 Euro

08.11.2016 - Eine Auktion seltener Flugzeugteile und anderer Sammlerstücke der Concorde und anderer Flugzeugmuster erbrachte jetzt in Toulouse einen Erlös von 450.000 Euro. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App