21.06.2011
FLUG REVUE

Paris Air Show: AgustaWestland übernimmt BA609-Kipprotorprogramm

Nun ist es offiziell: Bell verkauft seinen 50-Prozent-Anteil am zivilen Kipporotor-Entwicklungsprogramm an Partner AgustaWestland. Dieser will die „AW609“ jetzt ab 2016 liefern.

AW609 Artist

Der zivile Kipprotor BA609 heißt künftig AW609, nachdem AgustaWestland den Programmanteil von Partner Bell gekauft hat (Zeichnung: AgustaWestland).  

 

Die seit längerem erwartete Vereinbarung wurde von den Firmenchefs Bruno Spagnolini und John L. Garrison (Bell) heute in Le Bourget verkündet. Bell will das Geld aus dem Anteilsverkauf in Weiter- und Neuentwicklungen von Zivilhubschraubern und in Verbesserungen für militärische Kipprotoranwendungen investieren. Man arbeite derzeit an einem Demonstratorprogramm, so Garrison.

Für AgustaWestland sei die AW609 eine ideale Ergänzung des Produktportfolios, so Spagnolini, der bei der Übernahme von Eigentümer Finmeccanica unterstützt wurde – weil  die Marktaussichten günstig genug sind. Immerhin seien zum Beispiel die meisten der vor langen Jahren getätigten Vorbestellungen noch gültig, so Spagnolini.

Bell wird bei der AW609 weiter als Entwicklungs-Dienstleister und als Unterauftragnehmer für Teile wie die Rotorblätter an Bord bleiben. Die Entwicklungsleitung geht allerdings nach Cascina Costa. Im texansichen Arlington wird die Gemeinschaftsfirma unter dem neuen Alleineigentümer und unter neuem Namen bestehen bleiben, um die FAA-Zulassung abzuwickeln, die man bis Ende 2015 anstrebt.



Weitere interessante Inhalte
Leonardo Helicopters Merlin HC4 für die Royal Navy im Flugtest

22.11.2016 - In Yeovil hat die Flugerprobung der neuen Merlin-Version für die Commando Helicopter Force der britischen Marine begonnen. … weiter

Leonardo-Werk in Yeovilton Letzte Wildcat an die Royal Navy geliefert

28.10.2016 - Der Fleet Air Arm hat in Yeovilton seinen letzten von 28 AW159-Marinehubschraubern erhalten. … weiter

Heli Service International Erste AW169 für den Europäischen Offshore-Markt

07.09.2016 - Heli Service in Emden nutzt als erster Kunde weltweit die AW169 für den Offshore-Einsatz. Sie wird unter anderem für das weltweit größte Offshore-Windenergie-Projekt „Gemini“ von Siemens eingsetzt. … weiter

Leonardo Helicopters AW609-Testprogramm nimmt wieder Fahrt auf

15.08.2016 - Nach dem tödlichen Absturz der Prototyps AC2 im letzten Oktober wird das Flugtestprogramm mit dem AC1 forgesetzt. … weiter

Neue Aufträge AW139 für Italien und Pakistan

05.08.2016 - Leonardo Helicopters hat Aufträge für weitere AW139 erhalten. Es wurden nun über 960 der Mehrzweckhubschrauber verkauft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App