24.10.2007
FLUG REVUE

23.10.2007 - Shuttle gestartetShuttle bringt Node 2 zur Raumstation

Um 11.38 Uhr Ortszeit (17.38 Uhr MESZ) startete vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral, Florida, die US-Raumfähre "Discovery" zu ihrem Flug STS-120 zur Internationalen Raumstation (ISS).

Im Frachtraum der "Discovery" befindet sich der Verbindungsknoten Nr. 2, das erste in Europa gebaute Modul, das dauerhaft an der ISS montiert werden soll. Zur siebenköpfigen Besatzung dieses dritten Shuttle-Flugs in diesem Jahr gehört auch der italienische ESA-Astronaut Paolo Nespoli.

Zweck der vierzehntägigen Mission ist die Lieferung und Montage des in Italien gebauten Verbindungsknotens Nr. 2; damit wird der Lebens- und Arbeitsbereich der ISS, deren Zusammenbau 1998 begann, zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder erweitert. Eine zweite wichtige Aufgabe wird die Anbringung des Gitterstrukturelements P6 an einer anderen Stelle der Außenwand der ISS und die Inbetriebnahme seiner Solarzellenflügel und seiner Wärmeverteilungsvorrichtung sein.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot