24.10.2007
FLUG REVUE

23.10.2007 - Shuttle gestartetShuttle bringt Node 2 zur Raumstation

Um 11.38 Uhr Ortszeit (17.38 Uhr MESZ) startete vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral, Florida, die US-Raumfähre "Discovery" zu ihrem Flug STS-120 zur Internationalen Raumstation (ISS).

Im Frachtraum der "Discovery" befindet sich der Verbindungsknoten Nr. 2, das erste in Europa gebaute Modul, das dauerhaft an der ISS montiert werden soll. Zur siebenköpfigen Besatzung dieses dritten Shuttle-Flugs in diesem Jahr gehört auch der italienische ESA-Astronaut Paolo Nespoli.

Zweck der vierzehntägigen Mission ist die Lieferung und Montage des in Italien gebauten Verbindungsknotens Nr. 2; damit wird der Lebens- und Arbeitsbereich der ISS, deren Zusammenbau 1998 begann, zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder erweitert. Eine zweite wichtige Aufgabe wird die Anbringung des Gitterstrukturelements P6 an einer anderen Stelle der Außenwand der ISS und die Inbetriebnahme seiner Solarzellenflügel und seiner Wärmeverteilungsvorrichtung sein.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App